Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Faustball TV Unterhaugstett löst DM-Ticket

Von
Heimvorteil genutzt: Das U16-Jungenteam des TV Unterhaugstett gewann bei der süddeutschen Meisterschaft in Bad Liebenzell völlig überraschend Silber und freut sich nun auf das Turnier um die deutsche Meisterschaft. Die Unterhaugstetter Mädchen belegten Platz fünf. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder Bote

"Diese Sache hat für uns heute eine völlig ungeahnte Wendung genommen", zeigte sich der Unterhaugstetter Jugendleiter Harald Sauerbrunn nach der süddeutsche Meisterschaft der U16-Faustballjugend in Bad Liebenzell sichtlich überrascht.

Hatte man beim TV Unterhaugstett – wenn überhaupt – bei den Mädchen mit einem Platz in Medaillennähe gerechnet, so erlebten die Wettbewerbe am Sonntag durch den Einzug in das Finale bei der männlichen U16 eine fast sensationelle Wende.

Spätestens wenn es auf der letzten Stufe in Richtung nationale Titelkämpfen geht, dann sind die Vereine der 1. und 2. Bundesliga gewöhnlich unter sich. Bei den Mädchen lautete die Reihenfolge TV Vaihingen/Enz, TV Segnitz, TSV Calw, TV Hohenklingen, TV Unterhaug-stett, MTV Rosenheim und TV Glauchau-Rothenbach, bei den Jungen TV Segnitz, TV Unterhaugstett, TSV Dennach, TV Vaihingen/Enz, TV Waldkirchen/Hohenklingen und TV Herrnwahlthann/Burghausen.

Insgesamt 14 Mannschaften aus dem Schwäbischen, dem Bayerischen und dem Sächsischen Faustballverband waren in Bad Liebenzell an zwei Tagen am Start, die beiden besten Teams jeder Altersgruppe konnten dabei die Fahrkarte zu den deutschen Meisterschaften (6./7. April in Leichlingen – zwischen Köln und Düsseldorf) lösen.

"Wir hatten gehofft, dass die Jungenmannschaft die Vorrunde übersteht", sagte Harald Sauerbrunn. Immerhin war das TVU-Team nur über den Ausrichterbonus zur "Süddeutschen" gekommen war. Begonnen haben die körperlich klar unterlegenen Unterhaugstetter mit einem 2:0 Sieg über den württembergischen Meister TSV Dennach, einem Unentschieden gegen Waldkirchen und einem 2:0 gegen den TV Herrnwahlthann.

"Damit haben wir völlig unerwartet die Gruppenphase als mit 5:1 Punkten als Erster abgeschlossen", freute sich der Jugendleiter mit der TVU- Fangemeinde. Und die Unterhaugstetter machten mit einem 2:0 im Halbfinale gegen den Württembergischen Vizemeister TV Vaihingen/Enz dort weiter, wie sie am ersten Turniertag aufgehört hatten. "Damit standen wir nicht nur im Finale, wir hatten auch das Ticket zur deutschen Meisterschaft in der Tasche", war nicht nur Trainer Frank Lebherz positiv überrascht. So gesehen war dann die Zwei-Satz-Niederlage im Finale gegen den neuen Meister TV Segnitz nicht mehr als ein Wermutstropfen. TV Unterhaugstett Jungen U16: Fynn Erlenmayer, Alexander Heldmaier, Felix Mairhofer vom TV Zainen/Maisenbach, Riccardo Lebherz, Bennet Röhl, Leon Schulz (SC Neubulach), Ricky Valdemar Santos, Yannis Volz. Aus der Mannschaft gehören Fynn Erlenmayer, Bennet Röhl und Riccardo Lebherz dem STB Auswahlkader U13-15 an.

Der Samstag hatte für den TV Unterhaugstett mit einem Sieg der Mädchen über den württembergischen Meister TSV Calw (11:4, 11:7) dank des guten Zuspiels von Sarah Eckert gut angefangen. Nachdem auch das zweite Spiel gegen den TV Glauchau/Rothenbach gewonnen war, hatten die Mädchen um Patricia Lebherz und Melanie De Sousa mit dem zweiten Platz in der Gruppephase die Außenseiterhoffnungen erfüllt. "Leider konnten wir dieses Niveau am im Viertelfinale gegen den TV Hohenklingen nicht mehr halten und wurden am Ende Fünfter", stellten Harald Sauerbrunn bedauernd fest.

Auch die Steigerung der Calwer Mädchen führte nicht an das Ziel. Nach der überraschenden Niederlage gegen den TV Unterhaugstett konnte das Team um Schlagfrau und Spielführerin Helena Bär nach zwei Unentschieden als Gruppendritter das vorzeitige Aus knapp abwenden und im Viertelfinale den MTV Rosenheim besiegen (11:8, 11:8), doch dann war dann gegen den TV Segnitz in zwei Sätzen (6:11, 10:12) Schluss. Statt um das DM-Ticket spielten die "Jung-Löwinnen" nur um Rang drei und holten sich mit 2:1 Sätzen gegen den TV Hohenklingen noch Bronze.

Fotostrecke
Artikel bewerten
1
loading
 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading