Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Faustball TV Unterhaugstett kann frei aufspielen

Von
Der TV Unterhaugstett – hier Lisa Waldenmaier (links) und Saskia Lauser – wollen weiter vorne mitmischen. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder Bote

Gleich vier Mannschaften bilden in der 2. Faustball-Bundesliga Süd der Frauen mit je 6:2 Punkten die Tabellenspitze – aktuell mit dem TV Unterhaugstett aufgrund der besten Satzbilanz (11:4) als Tabellenführer. Der steht am morgigen Sonntag ab 10 Uhr in Gärtringen auf dem Prüfstand, Gegner sind der TSV Gärtringen und die TG Landshut.

Prüfstein ist in diesem Zusammenhang das richtige Wort. Der TSV Gärtringen, mit 0:8 Punkten bei 4:12 Sätzen aktuelles Schlusslicht der Liga, fühlt sich auf dieser Position unter Wert abgebildet. Die Mannschaft um Kim Niemann kann mehr, muss dies gegen den TV Unterhaugstett und die TG Landshut aber auch mal unter Beweis stellen.

Während die Gastgeberinnen "liefern" müssen, kann das TVU-Quintett ohne Druck in die Spiele gehen. Keiner erwartet von Lena Gengenbach und Co. die Meisterschaft, das Saisonziel lautet Klassenerhalt, alles andere nimmt man gerne mit.

Was die bislang erspielten sechs Punkte sportlich wert sind, wird sich in Gärtringen zeigen. Vor allem das zweite Spiel gegen den Bundesligaabsteiger TG Landshut ist eine echte Herausforderung – und eine Standortbestimmung zugleich.

Natürlich ist mit Lena Gengenbach – zuletzt an den TSV- Calw zur Hallenrunde der A-Mädchen ausgeliehen – einiges an Schlagkraft in das Team gekommen. Personell ist die von Michael Ochner und Markus Katz betreute Mannschaft gut aufgestellt. Eng wird es nur wenn die erste und zweite Mannschaft parallel spielen. Mit Lena Gengenbach und Elsa Ghebrezghi (Angriff), Saskia Lauser (Zuspiel), Lisa Waldenmaier und Julia Sauerbrunn hat sich eine Stammbesetzung herauskristallisiert, zu der Nadine Maisenbacher (Zuspiel/Abwehr) die erste Alternative ist.

Die dritte Angreiferin, Vera Sauerbrunn, steht aktuell beruflich bedingt nur als Stand-by-Spielerin auf dem Plan. Gegen den TSV Gärtringen sollte es dennoch reichen, wie sich die TG Landshut präsentiert, bleibt abzuwarten.

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading