Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Faustball TV Unterhaugstett hofft auf volle Punkteausbeute

Von
Leonie Pfrommer und ihre Kameradinnen vom TSV Calw streben einen Sieg im Kellerduell der 2. Liga an. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder Bote

Nach vier Auswärtsfahrten freuen sich die Faustball-Frauen des TV Unterhaugstett auf ihren ersten Zweitliga-Heimspieltag in der Bad Liebenzeller Reuchlinsporthalle.

Zu Gast sind am Sonntag der Tabellendritte TV Stuttgart-Stammheim (8:8 Punkte) und der Tabellensiebte, der TV Neugablonz (6:10). Die Faustballfans dürfen sich am 3. Advent auf drei Spiele auf Augenhöhe freuen.

"Mitten drin statt nur dabei", das gilt für das Team um TVU-Spielführerin Lisa Waldenmaier auf jeden Fall noch bis zum Sonntag. Die Unterhaugstetterinnen sind derzeit mit 8:8 Punkten aus acht Spielen Tabellenfünfter, allerdings nur durch minimale Abstände in den Satzbilanzen vom TV Vaihingen/Enz, TV Schwabach und dem TV Stuttgart-Stammheim getrennt.

Um weiter mithalten zu können ist ein Teilerfolg wie schon an den bisherigen vier Spieltagen gesehen, Pflicht. "Wir streben bei unseren Heimspieltag die volle Punkteausbeute an", gibt Elsa Katz als Ziel für den Sonntag aus.

Während sich in Bad Liebenzell das Mittelfeld der Liga eine Kerze anzünden möchte, ist einige Kilometer weiter in der Walter-Lindner-Sporthalle in Calw der Tannenbaum schon am brennen. Aufsteiger TSV Calw II (4:12) trifft auf das Schlusslicht TSV Niedernhall (2:14). Da ist das Tabellenende schon mal unter sich.

Wer am Sonntag komplett leer ausgehen wird, entscheidet der Tabellensechste TV Vaihingen/Enz. Zwei direkt an der Nagold gelegene Sporthallen in denen die Gastgeberinnen mit den gleichen Zielen auflaufen. Sie wollen nicht nur, sie müssen gewinnen, denn die Liga ist enorm ausgeglichen und die Abstiegszone gerade mal zwei bis vier Punkte entfernt.

Beim TV Unterhaugstett baut man dabei auf die Rückkehr von Julia Sauerbrunn auf ihren Stammplatz in die Abwehr hinten links und auf eine weiterer Aufwärtstendenz bei den Schlagfrauen Elsa Katz und Vera Sauerbrunn. Je nach Verlauf der Sätze dürften neben den Stammspielerinnen Lisa Waldenmaier (hinten rechts) und Nadine Maisenbacher (Zuspiel) auch Anke Philippi und Alicia Koss zum Einsatz kommen.

Beim TSV Calw befindet sich die erste Frauenmannschaft zeitgleich auf Auswärtstour beim TV Tannheim in der Sporthalle in Rot an der Rot, so dass die zweite Mannschaft den Heimspieltag ohne Unterstützung aus der ersten Mannschaft absolvieren muss. Hier dürften neben den Routiniers Samantha Lubik und Laura Flörchinger Leonie Pfrommer in die Verantwortung rücken.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.