Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Faustball Info: Aufstiegsspiel in Stammheim

Von

Spannung garantiert: Am morgigen Samstag kämpfen vier Mannschaften um den Aufstieg in die Bundesliga - darunter der Gastgeber TSV Calw. Das Turnier findet in der Gemeindehalle in Stammheim statt, Beginn ist um 14 Uhr.

Jeweils zwei Vereine aus den Staffeln Süd und West der 2. Bundesliga haben sich für den Saison-Höhepunkt qualifiziert. Jeder spielt gegen jeden, am Ende werden zwei Teilnehmer jubeln und zwei leer ausgehen. Als Favoriten gehen die Süd-Vertreter ins Rennen. Allen voran der TSV Calw, der die reguläre Hallenrunde mit 30:2 Punkten abschloss - aber die einzige Niederlage ausgerechnet gegen den TV Augsburg einstecken musste. Diese beiden Rivalen eröffnen im direkten Vergleich das Turnier mit sechs Begegnungen.

Es geht Schlag auf Schlag, denn direkt im Anschluss treffen die West-Vereine TB Oppau und TSV Karlsdorf aufeinander. Die Ludwigshafener aus dem Ortsteil Oppau dürfen sich als West-Erster sicherlich Chancen ausrechnen. Die Karlsdorfer rückten als Dritte nach, da die TSG Tiefenthal auf ihren Startplatz verzichtete, und sind eher Außenseiter. Aber Vorsicht: Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Aufstiegsturniere ihre "eigenen Gesetze" haben, denn hier zählt im wahrsten Sinne allein die Tagesform.

Dennoch: Die Calwer Löwen wollen sich nach dem unglücklichen Vorjahres-Abstieg - auch begründet in großem Verletzungspech – nach einer sehr überzeugenden Saison im Unterhaus nun wieder in die 1. Bundesliga Süd zurückkehren. "Wir sind bereit", sagt Trainer Thomas Stoll. Das Publikum in der Gemeindehalle in Calw-Stammheim darf sich auf heiße Kämpfe um jeden Ballgewinn, jeden Satz und jeden Sieg freuen.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.