Die Aktiven des Schömberger Missionskreises freuen sich auf die Bestellung zahlreicher Fastenessen. Der Erlös kommt einem sozialen Zweck zu. Foto: Schwenk

Zum zweiten Mal bietet der Missionskreis der katholischen Kirchengemeinde St. Peter und Paul Schömberg ein Fastenessen an, das entweder selbst abgeholt werden kann oder geliefert wird.

Schömberg - Das Fastenessen gibt es am Sonntag, 27. März. Das Essen kann ab 11.30 Uhr in der Stauseehalle abgeholt werden. An die zehn Helfer, so Roland Schwenk vom Missionskreis, fahren das Essen aber auch aus und beliefern alle Gemeinden im Oberen Schlichemtal.

Metzgerei Balzer liefert Essen

In diesem Jahr gibt es Linsen mit Spätzle für sechs Euro oder Linden mit Spätzle und Mannheimer Braten für 7,50 Euro. Das Essen wird von der Dotternhausener Metzgerei Balzer geliefert. Dabei wird laut Schwenk darauf geachtet, dass alle Zutaten aus regionaler und fairer Produktion stammen. Die Linsen, freuen sich die Aktivisten des Missionskreises, seien für das Fastenessen vom Biohof Sauter in Epfendorf gespendet worden. Ziel ist es laut Schwenk, dass die Kirchengemeinde von der Diözese als "faire Gemeinde" anerkannt wird. Man habe sich für die Erlangung dieses Gütesiegels bereits beworben und müsse sich unter anderem verpflichten, nur regionale und faire Speisen zu verwenden.

Neben dem Fastenessen gibt es ein Kuchenbuffet, der Kuchen muss allerdings in der Stauseehalle abgeholt werden.

Soziales Ziel

Mit dem Fastenessen verfolgt der Missionskreis natürlich wieder ein soziales Ziel. So werden in diesem Jahr je zur Hälfte mit den Spendenerlösen die Mobile Klinik in Tansania sowie eine Suppenküche in der Ukraine unterstützt. Das Projekt Ukraine läuft über das Dekanat Balingen. Das kirchliche Sozialzentrum in Boryslav im Westen der Ukraine an der Grenze zu Polen und der Slowakei hat sich vor dem Krieg mit einer Suppenküche und weiteren Angeboten um Arme und ältere Menschen gekümmert. Nun versorgt es Flüchtlinge aus anderen Gebieten der Ukraine mit warmem Essen und dem Nötigsten.

400 Essen geliefert

Das erste "Fastenessen to go" im vergangenen Jahr in Zusammenarbeit mit den Restaurants Sonne und Plettenberg sei ein großer Erfolg und damit auch Ansporn gewesen, das Projekt zu wiederholen. An die 400 Essen sind ausgeliefert worden. Weil die Gastwirtschaften inzwischen aber wieder normal geöffnet hätten, hat sich der Missionskreis laut Schwenk nun zur Zusammenarbeit mit der Metzgerei Balzer entschlossen. "Im vergangenen Jahr war die Situation eine andere. Damals waren die Gastwirtschaften im Lockdown. Die Gastronomen waren daher froh über unsere Aktion."

Bei der Bestellung des Fastenessens sollte mitgeteilt werden, ob das Essen geholt wird oder geliefert werden soll. Zudem sind Name, Adresse und Telefonnumer nötig.

Trinkgeld oder Spende

Die Mitglieder des Missionskreises betonen: "Wir freuen uns über ein Trinkgeld oder eine Spende für das Krankenhaus in Litembo, Tansania, und das Ukraine-Hilfsprojekt des Dekanats Balingen."

 Bestellungen für das Fastenessen sind möglich bis Mittwoch, 23. März, 18 Uhr per E-Mail an Missionskreis@stadtkirche-schoemberg.de oder telefonisch unter 07427/80 30 (Familie Schwenk), 07427/62 51 (Familie Heinzler) oder 07427/93 12 30 (Familie Riedlinger).