Die Narren zogen durch die Straßen. Foto: Marc Eich

Den Aufrufen von Zunftmeister und Polizei zum Trotz haben sich am Fasnetmendig zahlreiche Narren in der Villinger Innenstadt getroffen und sogar einen eigenen Umzug gestaltet. 

Update: Das sagen Stadtverwaltung und OB zum Narrentreiben

VS-Villingen - Gegen 9 Uhr, dann wenn sonst der Historische Umzug der Narrozunft startet, zogen Narro, Morbile und Stachi durch die Straßen. Ihr Motto: "1. Historische Corona-Austreibung Villingen 2021". Dazu gesellten sich einige Hexen und darüber hinaus Blechtrommler der Glonkis. Auch am Straßenrand fanden sich einige Narren - die meisten mit Mundschutz - zusammen, die das Treiben fröhlich beobachteten.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Kritisch beäugt wurde das Zusammenkommen der Narren von der Polizei, die mit mehreren Streifen vor Ort war. Abgesehen von mehreren Ermahnungen ließen sie das Treiben aber zu und schritten nicht ein.


Auf der Facebook-Seite des Schwarzwälder Boten Villingen-Schwenningen wird der Umzug kontrovers diskutiert. Viele Leser kritisierten das Treiben und brachten angesichts der derzeitigen Pandemie nur wenig Verständnis dafür auf, dass den Aufrufen nicht gefolgt wurde. 

Wir berichten weiter. 

Lesen Sie auch: Narren in Rottweil trotzen der Coronaverordnung

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: