Das "Aubenger Ballett" Owingen entführte die Gäste in Bildechingen auf einen wilden Flug mit den "Na’vi" durch Pandora. Foto: Wagner

Mit einem närrischen Wochenende für Jung und Alt fuhr die Narrenzunft (NZ) Bildechingen am Freitag und Samstag in der Bildechinger Turn- und Festhalle auf.

Horb-Bildechingen - Insgesamt 17 Gastzünfte ließen sich den Startschuss für das närrische Vergnügen am Freitagabend nicht entgehen. Moderator Patrick Klingenstein hieß beim Hexenball im Narrendorf Bildechingen die freie Hexengruppe Rottenburg, NZ Nufringen, Mettstetter Steinachhexen, NZ Gerstenhexen, NZ Empfingen, Heuberger Hexen, NZ Eutingen, Muggaverbrenner Rexingen, Edelburg Hexa, Moaraloch Hexa Dettingen, Hörnles Hexa Simmozheim, Narrenfreunde Ostelsheim, Rosenfelder Narrenverein, NZ "AHA" Weil der Stadt, Stella Hexa Hallwangen, NZ Dettensee und NZ Vöhringen herzlich willkommen.

Lautstark machten sich die Gäste bei der Begrüßung mit ihrem jeweiligen Schlachtruf bemerkbar und tauchten wohlwollend in das stimmungsvolle Ereignis ein.

Gastgeber eröffnen mit Showtanz das Programm

Der Gastgeber eröffnete das Programm mit einem eindrucksvollen Showtanz der "Mini Revolution". Die Mettstetter Steinachhexen präsentierten den ersten Hexentanz des Abends, während nach dem Showtanz der NZ Vöhringen im Narrendorf kollektiv das Tanzbein geschwungen wurde. Für letzteres sorgte in bewährter Manier "DJ Manny", der mit zahlreichen Fasnets-Hits und Klassikern für ausgelassene Feierlaune im Narrendorf sorgte.

Die Hexentänze der NZ Ostelsheim, NZ Vöhringen sowie der Showtanz der Bildechinger Garde ließen den Hexenball schließlich stimmungsvoll ausklingen.

Am Samstagnachmittag gehörte die Bühne den kleinen Narren, die ihren Eltern, Verwandten und Besuchern ein höchst unterhaltsames Bühnenschauspiel boten. Den Auftakt gestaltete die "Mini Garde" des Gastgebers und die Ahldorfer Tanzmädels "Minis". Lea Blank und Leonie Klingenstein führten durch das Programm, bestehend aus 13 Showtanzgruppen mit über 200 Teilnehmern. So entfachten unter anderem die Rohrdorfer Tanzküken das Disco-Fieber, während die Kindershowtanzgruppe Altheim mit ihrem Astronautenmotto ein galaktisches Spektakel auf der Bühne veranstaltete.

Nachwuchs setzt Glanzpunkte

Glanzpunkte setzten auch die Eutinger Bambinis, Junioren Ergenzingen, Ahldorfer Tanzmädels und "Mini Revolution" (Bildechingen).

Am Abend brach das Narrendorf beim Tiermasken- und Weißnarrenball sprichwörtlich aus allen Nähten. Die Narrenünfte aus Rohrdorf, Eutingen, Nordstetten, Ahldorf, Dornhan, Schlatt, Pfrondorf sowie die "Zigeuner" Untertalheim, "AHA" Weil der Stadt und der Aubenger Narraverei brachten ordentlich Leben in die Turn- und Festhalle.

Lebhaft und artistisch

Äußerst lebhaft und artistisch setzte sich auch die "Mini Revolution" mit ihrem Showtanz am Abend in Szene. Als ebenso sehenswerter Programmpunkt entpuppte sich die Darbietung der Tanzgarde von der NZ Dornhan. Mit ihrem Gardetanz brachten die Ladies auf der Bühne die Narren im Saal reihenweise in Entzückung. Mit dem "Aubenger Balett" Owingen erwartete das Publikum ein weiteres optisches Highlight. In ihren kunstvollen Kostümen schlüpften die Tänzerinnen in die Rolle der humanoiden Spezies namens Na’vi aus dem Science-Fiction-Film "Avatar" und entführten die Gäste auf einen wilden Flug durch ihre Heimatwelt Pandora.

"Besser als der letzte Avatar-Film"

"Euer Tanz war noch besser als der letzte Avatar-Film", gab sich Moderator Klingenbach nach der Vorführung beflügelt. Völlig losgelöst von der Erde frönten die Narren im ersten Pausenblock ihrer Tanzeslust, bevor die NZ "AHA" Weil der Stadt und die "Dance Revolution" ihre Darbietungen zum Besten gaben.

Einen letzten Showtanz lieferten die entzückenden Tanzmädels der NZ Rohrdorf, bevor dank den "MVO Philharmonikern" Obertalheim auch die Liebhaber der Guggenmusik voll auf ihre Kosten kamen und die Musiker musikalisch für einen gelungenen Ausklang sorgten.