„Grotta –­Gosch“ ertönte, und Brezeln, Würste und Süßigkeiten wechselten den Besitzer. Foto: Wagner

Auch in Hochmössingen neigte sich die Fasnet ihrem Ende zu.

Die Narren gaben alles, um der Bevölkerung beim Endspurt am Dienstag nochmals ein schönes Bild zu bieten.

Von der Sonne verwöhnt, zogen die Garden, Elferrat, Narro, Grottagosch und Schantle von der Allmandgasse über die Ignaz-Rohr-Straße und Dornhaner Straße hin zur Festhalle. Nicht fehlen durfte natürlich der Musikverein, der steter Begleiter der Narren über die Fasnet ist.

Die Hästräger waren bestens gelaunt und trafen auf ein Publikum, das am Straßenrand schon sehnsüchtig auf den Zug wartete. „Grotta –Gosch“ ertönte, und die Narren hatten am letzten Tag der Fasnet nochmals die Spendierhosen angezogen.

Brezeln, Würste und Süßigkeiten wechselten den Besitzer, und insbesondere die Kinder freuten sich über die leckeren Gaben. Bei der Festhalle löste sich der Umzug auf, und Umzugsteilnehmer und Zuschauer trafen sich in der Halle, um nochmals kräftig Fasnet zu feiern.

Bei toller Stimmung und Aufführungen durch die Kinder verbrachte man einen unterhaltsamen Nachmittag, und auch der Musikverein trug mit Schunkelrunden seinen Teil zu einem unbeschwerten Ausklang der Fasnet bei. Da ist die Vorfreude auf die nächste groß.