Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fasnet in Eutingen Weitinger Bettschoner setzen auf digitale Medien

Von
Die Bettträger des Weitinger Narrenvereins "Bettschoner" können ihre Bettlad’ an der kommenden Fasnet schonen. Foto: Nesch

Fasnet "wia’s dr Brauch isch", heißt das Motto der Weitinger "Bettschoner". Doch eine solche wird es coronabedingt im kommenden Jahr nicht geben. "A bissle" aber sollen schon ein paar kleine Farbtupfer gesetzt werden.

Eutingen-Weitingen - Hinter den Kulissen werden bereits Pläne geschmiedet, wie und in welchem Umfang gezeigt werden kann, dass Fasnet ist, wenn man schon im Großen darauf verzichten muss.

"Aber in Zeiten, in denen wir uns fast wöchentlich mit neuen Verordnung und Beschränkungen konfrontiert sehen, ist es außerordentlich schwer, verlässlich Aussagen zu treffen, wie die Fasnet 2021 aussehen wird." Mit diesen Worten wendet sich nun die Vorstandschaft an ihre Mitglieder.

Vorgestellt und diskutiert werden sollte das in der Hauptversammlung, die am Samstag, 28. November, hätte stattfinden sollen. Da die Weitinger Sporthalle wegen des bevorstehenden Umbaus nicht mehr zur Verfügung steht, hätte die Versammlung in der Eutinger Turn- und Festhalle abgehalten werden sollen.

Obwohl ein "handfestes, gut durchdachtes Hygienekonzept aufgestellt und der Gemeindeverwaltung vorgelegt werden konnte", wie Narrenpräsident Pascal Schmitt betonte, musste dieser Plan inzwischen aufgegeben werden.

Corona fällt ins Jubiläumsjahr

Dem Narrenverein fällt der Verzicht besonders schwer, weil im Jubiläumsjahr mit dem Ringtreffen endlich Rückblick gehalten und Rechenschaft abgelegt werden sollte. "Einfach, um es auch abhaken zu können", wie Narrenpräsident Pascal Schmitt betonte.

Doch seien sich die "Bettschoner" auch ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst und möchten ihren Teil dazu beitragen, möglichst gut durch die Pandemie zu kommen und die Gesundheit der Mitglieder und der Gäste zu schützen. "Schweren Herzens müssen wir deshalb mitteilen, dass wir alle Umzüge und Saalveranstaltungen, sowohl daheim als auch auswärts, absagen müssen", heißt es in einer offiziellen Mitteilung an die Vereinsmitglieder. Das bedeute aber nicht, dass die Fasnet 2021 komplett ausfällt, wie schon so oft die Rede gewesen sei.

Die Fasnet sei schließlich, vor allem auch in Weitingen, weit mehr als nur Umzüge und Saalfasnet. Sie sei als "fünfte Jahreszeit" im örtlichen Kalender fest verankert, eine Zeit, die ein Lebensgefühl vermittelt, in der es etwas bunter, heiterer, schriller und lauter sein darf. Fasnet riecht, schmeckt, erinnert und verbindet", heißt es weiter.

Kreative Ideen

So stellt sich die Vereinsführung die Frage: "Was täte uns in dieser grauen Zeit der Pandemie nicht besser gut als Fasnet?" Folglich hat ein Arbeitskreis des Narrenvereins in den vergangenen Wochen bereits ein Konzept mit kreativen Ideen ausgearbeitet.

Dabei stehen unter anderem die traditionellen Termine wie Maskenabstauben, Narrenbaumstellen, Schlüsselübergabe, und Fasnetsverbrennung im Fokus. Doch müsse abgewartet werden, was hiervon letztendlich, wie und wo durchgeführt werden könne. Ein wichtiger Teil des Konzepts ist dabei auch die Nutzung digitaler Medien. Allerdings müssten die Ideen, die dahinterstecken, mit Leben gefüllt werden. Es stehe und falle mit dem vorhandenen Potenzial, welches im Verein und im Flecken stecke. Daher, so der Appell an die Mitglieder, würde sich der Narrenverein "sehr freuen, wenn ihr uns in unserem Vorhaben unterstützen würdet, trotz der Pandemie-Einschränkungen, den Geist der Weitinger Fasnet auch in die Fasnet 2021 zu tragen".

Geschehen könne dies mit einem digitalen Beitrag, wie Büttenrede, Liedvortrag, Sketch oder Ähnlichem. Meldungen nimmt Benedikta Teufel unter E-Mail vize@bettschoner.de oder unter Telefon 0170/4 68 10 17 entgegen.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.