Einige Narren dekorieren ihre Weihnachstbäume zu Narrenbäumen um. Foto: Zehnder/Bucher/Krotz

Coronabedingtes Alternativprogramm: Weihnachtsbäume kommen zu fastnachtlichen Ehren. 

Das offizielle Narrenbaumstellen in Lauffen wurde coronabedingt abgesagt, davon unbeirrt dekorierten einige Narren ihren Weihnachtsbaum zum Narrenbaum um und stellten ihn in den Garten.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Deißlingen-Lauffen - Die Bäume sind bunt geschmückt mit Bändeln und Luftballons und manche versahen den Narrenbaum auch mit einem Spruch in dem es heißt: "Wäga Corona darf’s net sei, doch isrer schdrahlt im Sonnaschei, mit bunte Bändel hond mern gschmückt, isern Narrabaum uns jetzt beglückt. Er soll is bringa durch dia harte Zeit, dürfet ja net jucka weit und breit. Im Herza hält de Narr dran fescht, mir feiern wa sich feiern lässt." An einem anderen Baum hängt der Spruch: "Mit Kropf am Hals, ihr liabe Leit, beginna mir dia Fasnetszeit. Mr hät sich it vorstella kenna, dass d Fasnet ausfällt – s isch zum flenna! Aber jeder wo hät a bissle Grips im Hirn, bleibt dahoim und feiert im Home-Dress Zwirn. D Narramarsch spielt des Johr it isre Musik, er kommt vu da CD – ’s isch echt grusig. Aber die Corona Regeln hond absolut ihrn Grund, wer dahoim bleibt, bleibt eher gsund."

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: