Tolle Stimmung herrscht beim Sportlerball in Heiligenzimmern. Foto: Stehle/Stehle

Prächtige Stimmung hat beim Sportlerball in Heiligenzimmern geherrscht. Das neue Organisationsteam hat die Feuertaufe bestanden.

Ein Highlight der Fasnet war der Sportlerball des Sportvereins in der dekorierten Festhalle. Eine volle Halle, ein fulminantes Programm und Partystimmung zeugten davon.

Vize-Vorsitzender Andy Sauer dankte dem Event-Team um Sebastian Wörz, unter dessen Regie der Sportlerball erstmals stattfand. Stefan Schellhammer führte durchs Programm und kündigte die Tanzgarde der Narrenzunft mit ihrem Tanz zum Motto „Post und Päckchenflut“ an.

Fasnetshits sorgen für Stimmung

Richtig Stimmung brachte die Guggamusik. Bei Fasnetshits und Ohrwürmern schunkelten alle. Einen Welthit sangen und intonierten die „3 Zwielichtigen 4“ alias Daniel und Liam Schrenk und Steffen Hafner: Bei ihrer SVH-Rhapsody (nach der Bohemian Rhapsody) gaben sie gesanglich und komödiantisch alles. Ihr Song war eine lustige Hommage an den SVH-Allrounder Galla (Klaus Schaitel) mit der Quintessenz „Galla isch onser Ma“.

Die Hexen zeigen ihre Pyramide. Foto: Stehle

Die Band „Wilde Hilde“ spielte Party-Hits und alte Rock-Klassiker, heizte den Narren ein und holte diese auf die Tanzbühne. Mit einer Persiflage auf die neuen Angebote wie Bike- oder Wanderzeit des SVH, die nur über die Apps abzurufen seien, nahm Ansager Schellhammer die Macher des SVH auf die Schippe. „Da kann man gut über die Alpen radeln, wenn man drei Akkus im Gepäck hat.“

SVH-Hymne erklingt

Dann dröhnte das Lied: „Alles egal, alles zu spät, weil bald eh nichts mehr geht“, und die Fußballspieler kämpften sich als verletzte Kicker mit Krücken und Verbänden auf die Bühne. Doch wie durch ein Wunder schmissen die Jungs beim Lied „Es ist geil ein wilder Kerl zu sein“ ihre Krücken beiseite und legten einen wilden Fußball-Tanz auf das Parkett. Die Zugabe war kein Tanz, sondern die SVH-Hymne „Allez, allez, allez“.

Die Hexen der Narrenzunft brachten die Halle zum Brodeln. Mit ihrem preisgekrönten Tanz, gespickt mit spektakulären Pyramiden und überraschenden Effekten, ernteten sie tosenden Applaus. Danach gehörte die Bühne den tanzlustigen Narren. Nach diesem Erfolg hatte das Event-Team seine Feuertaufe bestanden.