Katarina Sribnytska hat sieben Dinge eingepackt, die ihr wichtig sind. Es sind Erinnerungen. Foto: Horst Rudel

Als sie die Ukraine verlässt, packt Katarina Sribnytska nicht nur Praktisches ein. Sie nimmt auch sieben Dinge mit, die von Menschen ihres Lebens erzählen. Was ist wichtig fürs Weiterleben und Erinnern? Was gibt Kraft?

Am 23. Februar 2022 schreibt Katarina Sribnytska (31) zusammen mit ihrem Mann eine Liste. Darauf steht, was sie dringend einpacken müssen, wenn der Krieg kommt. Was nimmt man mit, wenn man sein bisheriges Leben zurücklassen muss – und nicht weiß, ob man jemals zurückkommen wird? Überall auf der Welt werden Menschen jeden Tag vor diese Frage gestellt: Was kommt ins Fluchtgepäck? Für Katarina kommt der Ernstfall schnell. Bereits ein Tag später ist der Krieg da. Der russische Angriff auf die Ukraine beginnt. Katarina will an die Front und kämpfen. Doch ihr Mann drängt sie, ihre ostukrainischen Heimatstadt Dnipro zu verlassen. Er selbst bleibt.