In Hüfingen hat es gebrannt. Symbolfoto. Foto: dpa

Vermutlich hat ein in Brand geratener Akku am Mittwochabend für die Zerstörung einer Garage im Hüfinger Ortsteil Hausen vor Wald gesorgt. Die Familie befand sich im Wohnhaus und konnte sich ins Freie retten. 

Bei Eintreffen der Kräfte stand bereits eine Garage des Wohnhauses in Vollbrand. Der Feuerwehr gelang es, ein Übergreifen auf das gesamte Gebäude zu verhindern. Der Anbau wurde jedoch vollständig zerstört.

Personen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden, der Sachschaden liegt bei etwa 500.000 Euro.

Akku als mögliche Brandursache

Als mögliche Brandursache kommt nach derzeitigem Ermittlungsstand ein in Brand geratener Akku eines technischen Geräts infrage.

Die Ortsdurchfahrt von Hausen (L171) musste bis 22.30 Uhr aufgrund des Feuerwehreinsatzes voll gesperrt werden. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.