Ein 69-jähriger Mann fiel auf Telefonbetrüger herein. (Symbolfoto) Foto: dpa

Am Mittwochnachmittag ist ein älterer Mann aus Bad Wildbad Opfer von Betrügern geworden. Diese versprachen ihm Geld, wenn er dafür zunächst finanziell in Vorleistung gehe.

Bad Wildbad/Ispringen - Eine jüngere, männliche Person meldete sich laut Polizei in den Nachmittagsstunden per Telefon bei dem 69-Jährigen und wies ihn an, Guthabenkarten ("Google-Play Karten") im Einzelhandel zu kaufen. Im Anschluss sollten dann die Freischaltcodes telefonisch übermittelt werden.

Bei einem erneuten Anruf teilte der 69-Jährige den Betrügern die Codes mit. Als er am Donnerstagnachmittag per Telefon die Aufforderung erhielt, weitere Guthabenkarten zu kaufen, wandte sich der Mann an die Polizei.

Dem Opfer entstand letztlich ein Schaden von rund 400 Euro.

Betrugsversuch in Ispringen scheitert

Bereits am Mittwochnachmittag versuchten dreiste Betrüger an das Geld einer Frau aus Ispringen zu kommen. Ein unbekannter Mann teilte ihr telefonisch mit, sie habe einen sechsstelligen Betrag gewonnen, für den sie ebenfalls zunächst Guthabenkarten besorgen und telefonisch die Codes übermitteln solle. Im Anschluss würde der Gewinn per Kurier und mit Notarin an ihre Anschrift überbracht werden.

Die Frau kam der Aufforderung nicht nach und legte auf.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: