Bürger machen auf einer Online-Plattform Verbesserungsvorschläge für die Fahrradwege in Bisingen.Symbolfoto: Pixaby Foto: Schwarzwälder Bote

Infrastruktur: Bürger können Verwaltung online über Zustand der Fahrradwege informieren

Wie steht es um die Fahrradwege in Bisingen? Diese Frage können die Radler im Internet selbst beantworten. Für Bisingen stehen dort jedoch wenige Anmerkungen.

Bisingen. Der Landkreis entwickelt ein Konzept für den Bau von Fahrradwegen. Das Thema wird derzeit vor allem in Bisingen diskutiert: Kritisiert wird, dass beim Bau der neuen Kreisverkehre bei Steinhofen nur an die Autofahrer gedacht wird – und nicht mal ein Fahrradweg eingeplant worden war.

Bürger sind gefragt

Auch die Bürger können sich beim Fahrradwegekonzept einbringen, und zwar über die Online-Plattform www.ra dar-online.net. Auf einer virtuellen Landkarte haben Fahrradfahrer verbesserungswürdige Stellen markiert und die dortige Situation beschrieben.

Wildwuchs und Wasser

Ein Fahrradfahrer schreibt etwa, dass Pflanzen an der B463 nach Haigerloch auf den Fahrradweg wuchern.

Außerdem fließe bei Wessingen auf dem Fahrradweg direkt unter der B27-Brücke an der Tübinger Straße das Wasser nicht ab. Dort würde sich auch Schmutz und Schlamm sammeln. Ein weiterer Fahrradfahrer bemängelt: "Leider ist es nach wie vor nicht möglich, zwischen Albstadt-Onstmettingen und Bisingen und in Richtung Balingen auf ordentlichen Radwegen mit einem Rennrad zu fahren. Wochentags im Berufsverkehr macht dies keinen Spaß und ist gefährlich!!! Dringendes Handeln ist angesagt."

Auch, dass es außer der Straße kein Weg für die Fahrradfahrer hinauf zum Stich gibt, wird angesprochen: Es gebe keinen asphaltierten und ganzjährig befahrbaren Weg für Radler: "Das sorgt für Frust bei Rad- und Autofahrern."

Über den ›Fahrradweg‹ von Steinhofen nach Engstlatt schreibt ein Fahrradfahrer: "Der Radweg von Engstlatt nach Bisingen ist von der Oberfläche nicht für Rennräder geeignet, schlecht beschildert, schwer zu finden, teils unnötiges hoch- und runter, verwinkelt." Die Gemeinde hat das Thema auf dem Schirm. Im Raum stehen derzeit drei Routen, die von Bisingen nach Engstlatt ausgebaut werden könnten. Entschieden ist dies noch nicht.

Wenige Einträge

Bemerkenswert bleibt, dass nur ein einziger Fahrradfahrer die Verbindung zwischen Engstlatt und Steinhofen bemängelt. Auch darüber hinaus sind im Vergleich zu den Nachbargemeinden wenige Anmerkungen für die Gemarkung Bisingen enthalten, obwohl der Ort wegen der zentralen Lage zwischen Balingen und Hechingen von Fahrradfahrern ja zwingend frequentiert wird.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: