Philipp Schaible arbeitete für einen Monat in Dubai. Foto: Schaible

Von Oktober 2021 bis März 2022 findet die Expo in Dubai statt. Baden-Württemberg beteiligt sich mit einem eigenen Pavillon. Und an dessen Aufbau war Philipp Schaible aus Schönbronn beteiligt.

Wildberg-Schönbronn - 18 auf 45 Meter ist das "Baden-Württemberg-Haus", ein Pavillon, der die "Kunst des modernen Holzbaus, geschwungene Formen darzustellen" eindrucksvoll präsentiert, erzählt Philipp Schaible. Eine große, geschwungene Holzkonstruktion ziert die Fassade. Und da kommt der Zimmerer-Geselle aus Schönbronn ins Spiel. Der Generalunternehmer, welcher den Pavillon in Dubai aufbaut, suchte einen Supervisor für die Holzfassade und kam auf den 24-Jährigen zu. Der stellte sich der großen Herausforderung und reiste für einen Monat nach Dubai. Anfang Juni kehrte Schaible zurück – um einige Erfahrungen und Eindrücke reicher.

Tag und Nacht waren er und sein acht Mitstreiter starkes Team im Einsatz, erzählt Schaible. Ein Fulltime-Job, aber auch ein Erlebnis für den jungen Mann, der im elterlichen Betrieb Holzbau Schaible in Schönbronn tätig ist. "Das war schon interessant", berichtet er noch immer ganz überwältigt.

Ein einzelnes Highlight will ihm gar nicht einfallen. "Es war alles spannend." Die Arbeitsabläufe seien "komplett anders" gewesen. Das Aufrichten der riesigen Fassade sei ein Erlebnis für sich gewesen. "Komplett außergewöhnlich." Fertig ist der Pavillon noch nicht, doch hat Philipp Schaible die Monteure vor Ort so eingewiesen, dass sie die restlichen Arbeiten selbst leisten können.

Mit so einem Projekt betraut zu werden, sei sicher einmalig, so Schaible. Vor allem in noch recht jungen Jahren sei es eine absolute Ehre, für so etwas ausgewählt zu werden, das Vertrauen entgegengebracht zu bekommen.

Auf einer eigens dafür eingerichteten Webseite können Pläne und Modelle des Baden-Württemberg-Hauses bestaunt werden. "Das Baden-Württemberg Haus verkörpert auf der Expo 2020 in Dubai den Innovations-, Wirtschafts-, For­schungs-, Tourismus- und Kulturstandort Baden-Württemberg", ist dort zu lesen. "Es versteht sich zugleich als Bühne für die im Land ansässigen mittelständischen Unternehmen, Konzerne, Bildungs- und Forschungseinrichtungen mit ihrer weltweiten Spitzenstellung auf vielen Gebieten." Unternehmen und Bildungseinrichtungen haben dort "zahlreiche Möglichkeiten, sich und ihre Leistungen auf verschiedenste Art und Weise einem breiten, internationalen Publikum vorzustellen". Es gehe aber nicht nur darum, "wichtigen Playern" aus dem Land eine Plattform zu geben, um sich als Einzelkämpfer präsentieren zu können, sondern auch als "Partner in einem starken Netzwerk, das gemeinsam an neuen Lösungen arbeitet".

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: