Wer sorgt bei einer Krebsdiagnose finanziell für die Familie? Reicht das Krankengeld aus? Krebsversicherungen werben damit, Betroffene abzusichern. Foto: imago/andreaobzerova

Eine Krebs-Diagnose bringt für Betroffene und ihre Familien mitunter auch finanzielle Sorgen auf. Reicht das Krankengeld? Und wer sorgt im Zweifel für die Familie? Spezielle Versicherungen sollen solche Risiken absichern. Doch Experten raten zur Vorsicht.

Stuttgart - Es ist ein starkes Szenario, mit dem ein Anbieter für eine Krebsversicherung dafür wirbt, sich entsprechend abzusichern: „Wenn du an Krebs erkrankst, fehlt dir Geld. Denn das Krankengeld ist niedriger als dein Gehalt. Es kann sein, dass du deinen Job verlierst. Wer sorgt dann für deine Familie?“ Das Versprechen der Versicherung: „Solltest du oder dein Kind an Krebs erkranken, bekommst du schnell und unkompliziert eine Auszahlung. Beispielsweise 50 000 Euro.“

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€