"4TUNE" mit Sängerin Lea Scherl wissen wie sie dem Publikum auf der Event-Wiese vor dem Lautlinger Schloss einheizen. Foto: Nölke

Ob gefühlvolle Ballade oder groovender Pop: "4TUNE" um Michi Hess und Lea Scherl aus Ebingen hat am Freitag auf der Event-Wiese am Lautlinger Schloss einmal mehr gezeigt, dass eine Band sich nicht auf eine bestimmte Musikrichtung festlegen muss, um zu Begeistern.

Albstadt-Lautlingen - "Es ist der erste Abend, an dem das Wetter so richtig mitspielt", resümierte Max Konzelmann vom Kulturamt der Stadt Albstadt freudig. Zwar waren nicht alle der 80 Felder belegt, doch die Zuschauer feierten gemeinsam mit der fünfköpfigen Coverband einen Sommerabend, wie man ihn in diesem Jahr selten erlebt hat. Der erste Song des Abends hieß "Price Tag", von Jessie J – eigentlich aus dem Jahr 2011, aber auch zehn Jahre später noch ein echter Stimmungsmacher.

Wie man das Publikum bei Laune hält? Das weiß die Nachwuchsband aus Albstadt ganz genau. Eine bestimmte Musikrichtung bevorzugen sie nicht, doch durch das Zusammenspiel aus Gute-Laune-Songs und gefühlvollen Balladen ist für jeden etwas dabei.

Michael Hess blickte auf die Geschichte der Band zurück. 2019 hatten sich vier Musiker für ein Kirchenkonzert zusammengeschlossen. Gitarrist Hess bildet mit Lea Scherl das perfekte Gesangsduo.

Gründungsmitglied Volker Damasch sorgte am Schlagzeug für den richtigen Beat. Relativ neu in der Band sind Tim Reiser und Christoph Lorch am Bass und der E-Gitarre. Es war der erste Auftritt seit der coronabedingten Zwangspause. Die Freude darüber, endlich wieder vor Publikum spielen zu dürfen, merkte man den Musikern am Freitagabend deutlich an. Die gute Laune schwappte direkt auf die Zuhörer über.

Mit Songs wie "Black Velvet" und "Mighty Quinn" stieg die Laune der Gäste, die bei Snacks und Getränken auf Picknick-Decken den Sommerabend genossen, sichtbar an. Klatschen, Tanzen und Mitsingen waren ausdrücklich erwünscht – solange die Besucher ihr Quadrat auf der Wiese im Schlosshof nicht verließen. Das hätte nämlich gegen die Corona-Regeln verstoßen.

Schlagzeuger Volker Damasch kommt aus Deilingen und hat seinen ganz eigenen Fanclub mitgebracht. Klar also, dass Michi Hess beim Song "English man in New York" zu einem Wettkampf aufrief. Deilingen gegen Albstadt – beim Refrain konnte das Publikum zeigen, wie stimmgewaltig es ist. Die Bandmitglieder staunten nicht schlecht, als die achtköpfige Gruppe aus Deilingen die deutlich in der Überzahl gewesenen Albstädter in Grund und Boden sang.

Spaßeshalber äußerte Lea Scherl zwar Bedenken, die Deilinger würden ihnen die Show stehlen, doch am Ende war es jemand anderes. Plötzlich rannte ein kleines blondes Mädchen in Richtung der Band. Tim Reiser sprang von der Bühne dem Mädchen entgegen. Es stellte sich heraus, dass der kleine Sonnenschein mit den Gehörschutzkopfhörern seine Tochter ist.

Zugabe-Rufe und tosender Applaus

Mit "Simply the best" läutete die Band das Ende des Abends ein. Doch das wollte das Publikum nicht so stehen lassen. Insgesamt kitzelten sie der Gruppe noch drei weitere Songs aus den Instrumenten. "Always remember us this way" war eine Aufforderung an die Gäste, den Abend auf der Event-Wiese in Erinnerung zu behalten. Mit Handylampen und brennenden Feuerzeugen schunkelten die Gäste im Takt zur Musik.

Mit ihrer Songauswahl und ihrer Leidenschaft auf der Bühne schien "4TUNE" den Nerv des Publikums getroffen zu haben. Die Zugabe-Rufe wurden von tosendem Applaus begleitet –­ genau das hat die Band wohl vermisst im vergangenen Jahr. "4Tune" und das Publikum hatten Glück am Freitagabend. Die für Samstag und Sonntag geplanten Veranstaltungen auf der Event-Wwiese wurden unwetterbedingt abgesagt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: