Der evangelische Pfarrer Christian Honold wird Rottweil Ende November verlassen.  Foto: Siegmeier

Pfarrer Christian Honold wird Rottweil Ende November verlassen. Er übernimmt wohl zum 1. Dezember die Geschäftsführende Pfarrstelle in Alpirsbach.

Rottweil/Alpirsbach - "Die Zusage hat mich riesig gefreut. Der Bewerbungsprozess war sehr spannend", sagt Christian Honold, hocherfreut über die frohe Kunde, die ihn am Wochenende aus Alpirsbach erreichte. Die Stelle habe ihn gereizt, da in Alpirsbach neben den klassischen pfarramtlichen Pflichten die Aufgabe wartet, die Klosteranlage und ihre Möglichkeiten in die Gemeindearbeit einzubeziehen. Schon in seiner Heimat Oberschwaben habe er sich für klösterliche Spiritualität interessiert, erzählt er im Gespräch.

Die Nachricht kommt dennoch überraschend. "Es waren verschiedene Gründe, warum ich mich beworben habe", erklärt Christian Honold. Zum einen seien dies die Planungen der Landeskirche für die nächsten Jahre, bei denen auch Streichungen kompletter Pfarrstellen mit auf dem Plan stehen. Auch bei der Pfarrstelle Rottweil Süd, also der von Christian Honold, wird der Rotstift angesetzt. "Zudem wollte ich mich in den letzten zehn Jahre meines Berufslebens noch einmal einer neuen Herausforderung stellen", sagt Christian Honold. Und er sei jetzt 57 Jahre alt – der beste Zeitpunkt also für einen Wechsel.

Zeit in Rottweil genossen

"Ich habe die Zeit in Rottweil genossen, insbesondere als Kollege im Pfarrteam der Kirchengemeinde, als Seelsorger in der Klinik und in der Zusammenarbeit mit einem aufgeschlossenen und motivierten Kirchengemeinderat", betont der Theologe. Die Arbeit wird jetzt auch normal weiterlaufen. Honold übernimmt die neue Konfirmandengruppe, führt die Klinikseelsorge weiter und kümmert sich um die Seniorenarbeit – so wie bisher auch.

Ende November wird er mit seiner Frau Christine nach Alpirsbach umziehen. Und am 1. Dezember wird er vermutlich dort seinen Dienst antreten. Das genaue Datum steht noch nicht fest. "Zum Abschiednehmen besteht also noch ausreichend Gelegenheit", betont er.

In den knapp zehn Jahren Pfarrdienst in Rottweil war Christian Honold zum einen mit einem halben Dienstauftrag als Gemeindepfarrer und zum andern als Klinikseelsorger in der Helios-Klinik tätig. Er ist zuständig für den südlichen Seelsorgebezirk Bühlingen und Rottweil-Altstadt. Schwerpunktmäßig begleitete er die Seniorenarbeit.

Die Gemeinde in Alpirsbach zählt 2300 Mitglieder und wird von zwei Pfarrern betreut. Eine Pfarrstelle ist bereits seit längerem vakant, der Geschäftsführende Pfarrer wird wohl im August in den Ruhestand gehen, so Honold.

"Die Wiederbesetzung der zweiten Pfarrstelle zu begleiten, wird eine große Aufgabe sein. Ich habe großen Respekt vor dem, was auf mich zukommt, aber ich freue mich auch sehr", sagt Christian Honold.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: