Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Eutingen Sie singen sogar in Fantasie-Sprache

Von
Als erster Verein trat Chorisma Eutingen mit Patrick Rützel im neuen Seniorenheim "Haus am Talbach" in Eutingen auf. Foto: Feinler Foto: Schwarzwälder Bote

Zwei Tage Konzert und dann noch eine Premiere erlebten die 21 Sänger von Chorisma Eutingen am Wochenende.

Eutingen. Bereits am Samstagabend traten die Sänger rund um Patrick Rützel in der Hochdorfer Kirche auf – und am Sonntag als erster Verein im neuen Seniorenheim "Haus am Talbach" in Eutingen.

Begeistert waren die Zuhörer, als die 21 Sänger ausdrucksstark ihr "Hallelujah" durch den geöffneten doppelten Wohnbereich des Erdgeschosses strömen ließen. Zahlreiche Gäste hörten gespannt zu, was die Sänger aus Eutingen, Hochdorf, Weitingen, Empfingen, Nordstetten, Horb, Baisingen und dem ganzen Umkreis für sie bereithielten. "Wir haben für Sie Lieder aus Pop, Klassik, Filmmusik und weiteren Genres zusammengestellt. Sie können bei den Adventsliedern gerne mitsingen, wir haben Liedblätter ausgeteilt – aber wir singen nicht alle Lieder", begrüßte Chorisma-Vorsitzende Andrea Präg die rund 40 Zuhörenden.

Auf das mehrstimmige "Hallelujah" folgte ein besonderes Lied. "Das ist nicht Deutsch und nicht Englisch, sondern Französisch", kündigte Präg "Vois sur ton chemin" aus dem Film "Die Kinder des Monsieur Mathieu" an. In der Hochdorfer Kirche hatte Dirigent Rützel dagegen eher spirituelle Lieder wie "Freedom is coming" oder ruhigere wie "Sieh auf deinen Weg" gesetzt. Aber auch der Silbermond-Klassiker "Himmel auf" trugen die Sänger an beiden Tagen vor. Schmunzeln mussten die Zuhörer in Eutingen, als Präg erklärte, dass es sich dabei um eine moderne Pop-Fassung handle. "Aber die ist auf Deutsch", betonte Rützel, dass auch die Senioren den Inhalt des Liedes verstehen könnten. Diese warteten schon auf den Weihnachtslieder-Block, denn einige Strophen kannten sie auswendig und sangen diese mit.

Liebevoll umrahmten Sänger wie Petra Krauß diesen Block mit einem Gedicht. Sie führte den Anwesenden vor Augen, wie stressig die Adventszeit für viele ist, man eile hin und her und vergesse dabei die eigentlich besinnliche Zeit. Mit Liedern wie "Tochter Zion" oder "Macht hoch die Tür" sorgten die Sänger für das Innehalten. "Da wir heute den zweiten Advent haben, singen wir ein Adventslied", verwies Präg auf "Wir sagen Euch an den lieben Advent" und, dass die beiden Strophen gesungen werden. Der kleine Paul kannte das Lied scheinbar gut und erklärte seinem Opa: "Opa, du musst blättern. Das ist nicht das richtige Lied."

Immer wieder sorgten die Kleinsten für ein Schmunzeln, vor allem bei den Senioren. Ein Ziel, welches das Team vom "Haus am Talbach" rund um Hausleiter Manuel Seidt fokussiert hatte. Große Freude kam bei den Senioren auf, als Präg zwei alte Kinderlieder ankündigte. Zu "Alle Jahre wieder" und "Leise rieselt der Schnee" sangen die Senioren laut mit. Zuhören konnten sie dagegen bei "Joy to the world". "Das Lied von Hendel heißt so viel wie ›erfreue dich Welt‹. Wir singen es auf Englisch", erklärte Präg. Der Applaus zeigte, dass es den Zuhörern gefallen hatte.

"Wir hoffen, dass wir mit viel Schwung Ihre Adventszeit angeschuckt haben", leitete die Chorisma-Vorsitzende zu einem Gedicht über. In diesem sensibilisierte sie die Zuhörer, das Frostgemüt in der Adventszeit zu öffnen, an das Gotteskind zu denken, das Mensch geworden ist und das verratene Herz vergeben lässt. Mit "All God‘s lonely Children" ("Alle einsamen Kinder Gottes") zeigten die Solisten Birgit Müller und Claudia Belz, wie sie mit Chorisma harmonierten. Joachim Diedrich und Angela Herwanger verliehen zu "You raise me up" (Du ermutigst mich) den Soloparts Leben. Bei "Rock of Ages" gaben sich Andrea und Thomas Präg die Bälle in die Hand, mit Parts wie "Loving Sister" und "Loving Brother".

Dass Chorisma nicht nur deutsche, französische und englische Lieder singt, betonte die Vorsitzende zur Fantasie-Sprache im Lied "Adiemus", für das die Sänger laute Zugaberufe erhielten. Mit "Joy to The World" rundete Chorisma den musikalischen Part auf, der so manchen bewegte, Danke zu sagen.

Manuel Seidt sprach von seinen Gänsehaut-Momenten und verfasste sie in Dankesworte im Namen des Teams vom "Haus am Talbach". Er unterstrich, dass Chorisma sicher nicht zum letzten Mal da war. Aber auch die Zuhörer drückten ihre Emotionen aus. "Ich freu mich ganz arg, dass ihr uns heute eure Zeit geschenkt habt. Ich hoffe, ihr kommt wieder hierher", betonte die Rohrdorferin Heike Bäder, die ihre Eltern besucht hatte. "Das war so schön. Die haben das super gemacht", freute sich Franziska Heyler über den tollen Besuch. Anschließend konnten die Sänger, Besucher und Senioren bei Gebäck und Getränken noch zusammen die Zeit verbringen.

Adventlich werden die Seniorenheimbewohner am 15. Dezember vom Nachwuchs der Eutinger Musikkapelle eingestimmt, wobei sich weitere Vereinsmitglieder an die Heimleitung wenden können.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.