Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Eutingen Schlachtplatte per Hauslieferung

Von
Zur Besprechung des ersten Schlachtplatte-Lieferservices trafen sich Mitglieder und Freunde des Fördervereins des FC Göttelfingen wie Stefan Graf, Grit Kauselmann, Marina Röhm, Elke Kretz und Klaus Flaig (von links). Foto: Feinler Foto: Schwarzwälder Bote

Der blaue Oldtimer-VW-Käfer steht schon vor der Korntalhalle, weitere seltene Fahrzeuge kommen dazu. Elke Kretz und Marina Röhm bekleben die Warmhaltebehälter und managen den ersten Schlachtplatte-Lieferservice des Fördervereins des FC Göttelfingen.

Eut ingen-Göttelfingen. Bereits jet zt nehmen sie telefonisch Anmeldungen für den geplanten Termin am Sonntag, 11. Oktober, von 11 bis 14 Uhr an. An dem Sonntag hätte das 44. Schlachtplatte-Fest in der Korntalhalle in Göttelfingen stattgefunden. "Wir wollten es nicht ausfallen lassen", erklären die Organisatoren Elke Kretz und Marina Röhm. Eine Abholung vor Ort wollte der Förderverein vermeiden, weil an diesem Tag auch zwei Spiele auf dem Sportgelände in Göttelfingen stattfinden. "Dann wär‘s auf der Parkfläche schwieriger geworden", meinten die Organisatoren. Um 13 Uhr spielt die SGM Göttelfingen/Baisingen 2 gegen SV Tumlingen und ab 15 Uhr SGM Göttelfingen/Baisingen 1 gegen SG Rexingen/Dettingen unter Einhaltung der Corona-Hygienevorschriften.

Die Organisatoren wollten eine Alternative zum Fest anbieten, die auch für ältere Menschen in Frage kommt. Daher kam die Idee für den ersten Lieferdienst im Umkreis von fünf Kilometern auf. Bei Elke Kretz, Handy 0172/8 23 50 38, können die Interessierten Schlachtplatte, Bratwürste mit Sauerkraut und Schupfnudeln bis 30. September bestellt werden.

Schnitzel mit Pommes hätten sie gerne aufgenommen, doch der Förderverein des FC Göttelfingen wollte Speisen, die man problemlos erwärmen kann. "Wir haben uns aber eines Besseren belehren lassen. Kinder essen immer Pommes, vielleicht beim nächsten Mal", lacht der Lieferdienst.

Das Kraut werde wieder nach den traditionellen Rezepten zubereitet. Die Schupfnudeln sind ohne Fleisch erhältlich. Kuchen wurde ebenfalls nicht auf die Vorbestell-Liste genommen, da man diese nach aktuellem Geschmack und Aussehen auswähle. Daher habe man auf die beiden bewährten Gerichte aus der hauseigenen Schlachterei eines Metzgers gesetzt, der schon einige Jahre mit dem FC Göttelfingen zusammenarbeitet. Neu seien die Schupfnudeln, die ganz gut zum restlichen Angebot passen würden. Die Besteller erhalten bei der Vorbestellung eine Lieferzeit, mit einem zeitlichen Spielraum, um die Bestellungen im Umkreis von fünf Kilometern ausliefern zu können. Der Förderverein des FC Göttelfingen erklärt jedoch, dass man auch bei Großbestellungen weiter fahren würde. "Wenn in Weitingen beispielsweise 20. Mal Schlachtplatte bestellt wird, dann liefern wir das natürlich auch aus", scherzten die Organisatoren, in Bezug auf das künftige Weitinger Schlachtplatte-Angebot.

Um in Göttelfingen das Essen schnell an die Person zu bringen, wurde neben erfahrenen Fahrern auch der langjährige Göttelfinger Postle Pattex rekrutiert. Mit welchen Fahrzeugen die Auslieferer unterwegs sind, das wird sich am Auslieferungstag und je nach Wetterlage zeigen. "Wir haben schon nach einem Lastenfahrrad als Gag gesucht, aber bisher keines gefunden", scherzt Marina Röhm.

Daher hatten sich die Unterstützer bei der Vorbesprechung mit E-Bike, VW-Caprio, Käfer, Oldtimerschätzen oder einem Motorrad mit Beiwagen getroffen. Spontan haben sie über Nacht noch das FC-Göttelfingen-Logo auf Papier gemalt. Die Fahrzeuge werden mit grün-weißen Fahnen in den Vereinsfarben geschmückt.

Nichts werde dem Zufall überlassen und so wurde auch für die Zubereitung in der Korntalhallen-Küche ein Hygienekonzept erarbeitet. Das Essen werde dann in spezielle Behälter, die recycelt werden können, gepackt. Anschließend würden die upgecycelten und hygienisch korrekten Warmhalteboxen bestückt und für die Auslieferung vorbereitet. "Wir haben extra Wert drauf gelegt, dass wir unsere Behälter nicht aus Plastik aussuchen, sondern kompostierbar, der Umwelt zuliebe", betont Röhm. Mit Mundschutz werde dann das Vorbestellte an der Haustüre übergeben.

Der Förderverein des FCG weist daraufhin, dass nur vorbestelltes Essen ausgeliefert werden kann. Bei Entgegennehmen des Essens sollte die Person auch eine Maske tragen. Vor Ort kann das Bestellte nur bar bezahlt werden, wobei der Förderverein um den passend Betrag bittet. Nach dem Motto "2020 ist halt ALLES anders" hoffen die Organisatoren, dass im kommenden Jahr das 45. Schlachtfest wieder nach der bisherigen Tradition umgesetzt werden kann.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.