Foto: Alexandra Feinler

Gruppe aus Mühlheim/Renfrizhausen erweist dem Prinzen die Ehre. "Luschdige Bruat" sorgt für den gelungenen Abschluss.

Eutingen- Menschenpyramiden wurden gebaut, Frauen durch die Luft geschleudert und ordentlich Fasnetsmusik gespielt. Beim Programm nach dem ersten Nachtumzug durch Eutingen traten am Freitagabend des Ringtreffens zahlreiche Gruppen auf der Narrenbühne im Brühl auf.

Eutingens Prinzessin Doris und Prinz Gerd aus dem Luftgasseweg waren an diesem Abend für zwei Narrenzünfte Repräsentanten. Denn neben der Eutinger Prinzengarde mit ihrem "flotten Marsch", entführte die Showtanzgruppe aus Mühlheim/Renfrizhausen in den Europa-Park nach Rust. Und weil "Prinz Gerd von Klaussner aus dem Luftgasseweg", wie er liebevoll von den Moderatoren Oliver "Gas" Kramer und Raimund "Saimen" Sattler genannt wurde, in Mühlheim/Renfrizhausen gewohnt hatte, feuerten die Besucher die Showtanzgruppe stark an. Diese glänzte mit aufwendig genähten Kleidern, atemberaubenden Menschenpyramiden und mit dem Europa-Park-Maskottchen, der Euromaus.

Doch auch die anderen Tanzgruppen wie die in pinken und grünen Oberteilen gekleideten Showmädels der Vollmaringer Narrenzunft heizten die Stimmung im voll besetzten Zelt an. Ramona Schuler hatte den Tanz "Radio Gaga-Hits der 90er" mit der gemischten Gruppe einstudiert, wofür alle viel Applaus erhielten.

Zunftmeister Steffen Platz begrüßt die zahlreichen Gäste

Mit "Narri Narro" und einer kurzen Rede läutete Eutingens Zunftmeister Steffen Platz den Abend ein, wobei er allen Besuchern viel Spaß wünschte. Mit ihren Tanzformationen überraschten die Nachbar-Tanzgruppen aus Bildechingen sowie die Männer- und Frauenshow aus Ergenzingen.

"Wir feiern unser 50-Jähriges, ihr habt letztes Jahr euer 90-jähriges Bestehen gefeiert. Also seid ihr die Omas im Gegensatz zu uns", kündigte Oliver Kramer die Horber Rock n’ Roll-Stars an, die alles andere als alt und gebrechlich waren.

"Wenn ich nur in Paris sein könnte" lautete das Motto der Showtanzgruppe Bad Imnau. Den einzigen Maskentanz an diesem Abend zeigten die Baisinger Teufel mit ihrem urigen Brauchtumstanz. Das Thema Gameboy wurde beim MV Bierlingen choreografisch umgesetzt. Auch die Tänzer aus Seebronn und Felldorf bereicherten das Programm.

In den Auftrittspausen sorgte die Band Fashion für Unterhaltung und Tanzmöglichkeiten der Besucher. Weil am Freitagabend auch der Valentinstag gefeiert wurde, konnten die Besucher in einer Ecke des Zelts Fotos in Herzform erstellen lassen. Und auch Sandra Kurbjun dachte an ihre "Lieben", an ihre beiden Lieblingsmoderatoren, weshalb sie auf die Bühne huschte. Dort gab sie beiden ein Küsschen in Schokoladform, die später durch Bussis auf die Backen ergänzt wurden.

Im abgetrennten Barbereich legte ein DJ auf, zu dessen Mix eine unvergleichbare Lichtershow geboten wurde. Während die Lomabseggel aus Dettingen den Auftakt gemacht hatten, "Knapp Danäba" zwischendrin für Stimmung sorgte, rundete die "Luschdige Bruat" Göttelfingen den Abend gebührend ab.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: