Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Eutingen "Ostwind" und "Checker Tobi" kommen gut an

Von
Zum Kinofilm "Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten" kamen 28 Kinder aus der Gesamtgemeinde Eutingen und Umgebung. Foto: Feinler Foto: Schwarzwälder Bote

Lag es an der starken Werbung oder doch an den ausgewählten Filmen, dass bei den drei Kinofilme am Kinotag im Bürgerzentrum in Eutingen ein Rekord verzeichnet wurde? Dabei war der Start alles andere als einfach.

Eutingen. Jana und Anika waren bereits weit vor Filmbeginn zu "Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten" ins Eutinger Bürgerzentrum gekommen. Am Stand des Jugendrotkreuzes (JRK) Eutingen versorgten sie sich mit Snacks, damit sie den ersten Film des Frühjahrs-Kino in Eutingen genießen konnten. Immer mehr junge Gäste nahmen im Medienraum des Bürgerzentrums Platz.

Zum ersten Mal stellte Roland Kohm vom Kinomobil Baden-Württemberg im Medienraum die Filme ein. Seit rund eineinhalb Jahren gehört er dem Kinomobil-Team an und führt seit Dezember Filme vor. Eigentlich klappe immer alles problemlos, doch in Eutingen war wohl der Wurm drin. Und so mussten die Kinder etwas Geduld mitbringen.

Nach einer kurzen Einführung konnten die 28 Kinder die Abenteuer mit "Checker Tobi" erleben. "Das ist ein guter Film, der manchmal ein paar Längen hat, da kam auch etwas Unruhe auf. Aber den Kindern hat er insgesamt gefallen", resümierte Kohm. Allgemein werde der Film gut besucht, was sich auch in Eutingen widerspiegelte.

Manche Kinder holen sich Snack-Nachschub

Mit so vielen Besuchern hatten die Jugendrotkreuzler nicht gerechnet, denn bisher seien die ersten Filme meist im einstelligen Bereich besucht worden, daher warteten sie gespannt, wie viele Personen zum zweiten Film kommen würden. "In vielen Gemeinden sind die Jugendfilme nicht so gut besucht", meinte Kohm. "Ostwind 4 – Aris Ankunft" werde in einigen Gemeinden gut angenommen, aber wie es in Eutingen aussehe, konnte keiner abschätzen. Regelrecht überrannt wurde der Kinomobil-Mitarbeiter, denn die Besucher kamen aus dem ganzen Landkreis. Das Jugendrotkreuz begrüßte seine JRK-Kameraden aus Dornstetten, Freudenstadt und Schönmünzach-Huzenbach. "Wir haben Teil drei schon gesehen, der vierte muss gut sein", freute sich auch Kreisjugendleiterin Martina Krause mit ihren Kids auf die Vorführung.

Während des Films kam so manches Kind heraus, um Snack-Nachschub zu holen, mit der Begründung, der Film sei so spannend und man brauche etwas gegen den Nervenkitzel. Doch nicht nur für Kinder schien die Jugendvorführung einige rührende Momente zu haben, zahlreiche Erwachsene, ohne Kinder, kamen aus dem Film mit einem Strahlen heraus. "Als die ersten Teile rauskamen war ich so alt, wie die Kids", erklärte eine 19-jährige Besucherin, wieso sie sich den vierten Teil von Ostwind angeschaut hatte. Mit Begeisterung beschrieb sie, dass sich der Besuch im Medienzentrum gelohnt habe. Mit 53 Kinobesuchern beim zweiten Film verzeichnete nicht nur das Kinomobil-Team ein super Ergebnis, auch die Snacks des JRK gingen aus und so wurde nachgekauft. "Der zweite Film hat es eigentlich immer schwer, aber Pferde und die Paraderolle der Bösewichtin ziehen wohl", rätselte Kohm.

Der letzte Film des Tages war bisher immer sehr schwach besucht, weshalb sich das JRK-Team keine großen Hoffnungen machte, auch wenn Lady Gaga in "A Star Is Born" mitspielte. Doch die Sängerin und Schauspieler Bradley Cooper schienen zu ziehen, denn auch eine Clique 14-Jähriger setzte sich in den "Erwachsenenfilm". Besonders stolz waren die Jugendrotkreuzler, dass einige Eltern den Film besuchten, denn der Erlös aus der Bewirtung kam der ehrenamtlichen Jugendarbeit zugute. Zudem hatte das JRK mit Aktionstag am Morgen, Hauptübung am Nachmittag und Kino am ganzen Tag einiges zu tun, zumal die aktiven DRK-Mitglieder auf dem Sportplatz in Eutingen und beim AH-Turnier in Weitingen Dienst leisteten. Am Ende des Tages ging bei so manchem JRK-Mitglied die Puste etwas aus, doch der Tag hatte sich für die Sieben- bis 15-Jährigen gelohnt.

20 Besucher zählte Kohm beim letzten Film, der von seinem ersten Kinotag in Eutingen und der Bilanz angetan war.

Die Rekordsumme von 101 Besuchern verdeutlichte auch Tamara Teufel von der Gemeindeverwaltung Eutingen, dass sie unter den sechs potenziellen Filmen die drei passenden herausgesucht hatte.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.