Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Eutingen "Nestbeschmutzer machen den Verein kaputt"

Von
Konflikt bei den Flugsportlern: Im Flugsportverein Rottenburg-Horb-Eutingen herrscht dicke Luft. Foto: Hopp Foto: Schwarzwälder Bote

Die Zukunft des Flugsportvereins (FSV) Rottenburg-Horb-Eutingen hängt auch an der Zukunft des Flugplatzes. Denn das Gelände gilt als interessante Gewerbegebietsfläche. Doch in den vergangenen Wochen befand sich der Verein im "Selbstzerstörungsmodus".

Eutingen. Der bisherige Vorsitzende Thomas Haller ist wohl abgewählt. Am Freitagabend war eine außerordentliche Hauptversammlung angesetzt. Nach Informationen unserer Zeitung gibt es einen neuen Vorsitzenden und auch weitere neue Vorstandsmitglieder. Doch wer es ist, das lassen die bisherigen Vorstandsmitglieder nicht raus. Und Haller selbst ist nicht zu erreichen. "Die Nestbeschmutzer machen unseren Verein kaputt", sagt ein bisheriges Vorstandsmitglied. "Ich werde aber nichts zur Presse sagen."

Kritik an der Vereinsführung

Auslöser sollen Unstimmigkeiten zwischen Haller und und ihm nahe stehende Vereinskollegen und anderen, unzufriedenen Mitgliedern des Vereins gewesen sein. Man sei mit der Art der Vereinsführung nicht einverstanden gewesen. Sogar eine Unterschriftenaktion zur Abwahl wurde unternommen, die rund 50 Mitglieder unterschrieben haben sollen. Andere sollen sich geärgert haben, dass Haller einen zu "sanften" Kurs mit der Gemeinde gefahren habe, was die Gewerbegebiets-Pläne betrifft.

Im Konflikt spielt aber auch die Flugsportgruppe (FSG) Hanns-Klemm Böblingen eine Rolle. Die teilt sich das Fluggelände mit dem FSV. Einige Flieger sind in beiden Vereinen Mitglieder. Manche haben sich im FSV passiv gemeldet und fliegen nun aktiv bei der FSG. Dem FSV drohte ein schmerzhafter Aderlass. "Hans Klemm" hat eh schon mehr Mitglieder und sei auch finanzkräftiger, heißt es im Umfeld.

Abwanderungen zur FSG "Hans Klemm"?

Die beiden Vereine, die in den vergangenen Jahren ihr harmonisches Miteinander auf dem Vereinsgelände betonten, sind mehr und mehr zu Konkurrenten geworden – zumindest aus Sicht einiger Mitglieder. Und die ungewisse Zukunft der Flieger wegen der Gewerbegebietspläne der Gemeinden Eutingen und Rottenburg sollen das Nervenkostüm der Mitglieder ebenfalls angekratzt haben.

Der FSV-Vorstand hatte schließlich in einer Rundmail für den großen Knall gesorgt. Haller hatte den mehrheitlichen Beschluss des Ausschusses mitgeteilt, dass passive Mitglieder des FSV, die zeitgleich Vorstandsmitglieder FSG sind oder dort aktiv fliegen, aus dem Verein rausfliegen.

Doch Haller ruderte nach Informationen unserer Zeitung zurück. Und auch eine außerordentliche Mitgliederversammlung wurde schließlich akzeptiert – mit bekanntem Ausgang.

Doch wie geht es nun weiter im Verein? Kann der neue Vorstand die Situation befrieden? Was passiert mit Haller und seinen Mitstreitern? Die neue Führungsriege hat eine schwierige Aufgabe zum Start. Ein tiefer Riss geht durch den Verein.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.