Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Eutingen Narrfreitag beim Weitinger Ringtreffen sprengt alle Dimensionen

Von
Der Narrenpräsident Pascal Schmitt eröffnet den Narrfreitag. Foto: Mattenschlager Foto: Schwarzwälder Bote

Eutingen-Weitingen (hm). "Fasnet wia‘s dr Brauch isch" lautete das Motto, unter dem die Weitinger ihren 90. Vereinsgeburtstag am vergangenen Wochenende von Freitag bis Sonntag feierten.

Schon der Auftakt mit dem "Narrfreitag" war ein voller Erfolg. Der Andrang war so immens, so dass das Festzelt schon recht früh aus Sicherheitsgründen geschlossen werden musste und viele Fasnetsfreudige gar nicht mehr ins Zelt kommen konnten. Wer das Glück hatte hinein zu kommen, der konnte einen schwungvollen und fetzigen Fasnetsabend erleben. Auf lange Reden hatte man ebenso wie auf einen Nachtumzug verzichtet, das Ergebnis war ein knackiges Programm, das Narrenpräsident Pascal Schmitt launig eröffnete. Zur Eröffnung war die Bühne brechend gefüllt mit den Maskenträgern der anwesenden Ring- und Gastzünfte.

Die Programmführung übernahm danach routiniert und mit viel Witz der frühere Narrenpräsident Rolf Brezing. Das Hexenballett der Narrenzunft Hohentengen präsentierte einen flotten Showtanz, die "Dangamer Hexa", die "Hexenschwestern" der Weitinger Urnburghexen aus Hohentengen, zeigten ihren schaurigen Hexentanz. Die "Scharfen Bären" aus Gündringen entführten die Gäste mit ihrer Show zum "Día de los Muertos", einer Explosion der Farben und lebensbejahenden Freude dieses hohen kulturellen Festes aus der Karibik.

Die Tanzgarde der gastgebenden Bettschoner zeigte gekonnt und schwungvoll "90 Jahre Bettschoner – We love Weitingen". Der "Rotmäntelestanz" der Hirschauer Garde wurde toll begleitet vom "Närrischen Kurorchester" Hirschau, dessen Musiker schon vor Programmbeginn mit fetziger Fasnetsmusik begeisterten. Einen "Funkenexpress zur Galaxie" boten die "Roten Funken" Waldachtal, von den Kostümen und der Choreografie her "absolut intergalaktisch". Ein ebensolches Highlight war "Teufel gegen Engel" von der Tanzgruppe der Baisinger Narren.

Höhepunkte aus über 30 Jahren Bühnengeschichte präsentierte die Eutinger Männertanzgruppe "Stolperschwänzle". Ihre tolle Best-Of-Show, an der "alte und junge Stolperschwänzle" teils im Wechsel, teils zusammen mitwirkten, war zweifellos einer der Höhepunkte am Freitag. Einstudiert werden die Auftritte von Carina Platz und Annette Sökler, für die feschen Kostüme war Tina Ehmann zuständig. Nach dem tollen und abwechslungsreichen Programm wurde ausgelassen eine lange "Bettschoner-Nacht" gefeiert.

Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.