Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Eutingen Narrenverein Bettschoner feiert 90 Jahre

Von
Mitglieder des Narrenvereins Bettschoner Weitingen und Helfer bauen das Barzelt auf. Foto: Frey

Eutingen-Weitingen - Der Narrenverein Bettschoner Weitingen besteht bereits seit 90 Jahren. Verbunden mit dem Ringtreffen des Närrischen Freundschaftsrings Neckar-Gäu feiern die Weitinger Narren ihren Geburtstag vom 7. bis 9. Februar.

In einer Woche ist es soweit: Das Ringtreffen startet am "Narrfreitag". Ein Höhepunkt am Wochenende ist das Fasnetsspiel der Theatergruppe Jaunerstadl am Latschare, dem Dorfplatz beim Rathaus. Traditionell spielten am Fasnetssonntag die jungen Weitinger vor dem Rathaus Theater. Die Bettschoner möchten mit der Aufführung die alte Tradition wiederaufleben lassen. Aufgeführt wird ein Stück, bei dem sich die Weitinger Gedanken darüber machen, wie sie den 90. Geburtstag und das Ringtreffen gestalten wollen. Das Fasnetsspiel leitet am Samstag den Kinderumzug und am Sonntag den großen Ringumzug ein.

Narrenverein ist einer der ältesten

"Wir gehören zu den ältesten dörflichen Narrenvereinen", sagt erster Vorstand Pascal Schmitt. Und im Närrischen Freundschaftsring Neckar-Gäu ist Weitingen nach Horb das älteste Mitglied. "Für ein Dorf mit rund 1700 Einwohnern ist das schon ordentlich", findet Schmitt. Tradition ist auch das Thema im diesjährigen Slogan: "Fasnet wia's dr Brauch isch".

Das letzte Mal luden die Bettschoner vor 20 Jahren in die Gemeinde ein. "Wir haben ein junges, dynamisches Team im Ausschuss, das es sich zugetraut hat, das Fest dieses Jahr zu stemmen", erzählt der erste Vorstand. Bereits seit zwei Jahren laufen die Vorbereitungen.

Am Freitag bauten rund 80 Helfer das Fest- sowie das Barzelt auf. Insgesamt acht Lkw-Ladungen an Material wurden in die Jahnstraße geliefert. Um es den Besuchern so komfortabel wie möglich zu machen bringen die Bettschoner alles in den Zelten unter: Von der Bar über die Bühne bis zu den Toiletten.

Bis Samstagabend muss alles stehen. Denn dann besuchen die Bettschoner die Narrenzunft Wolfenhausen zu deren 25-jähriges Jubiläum.

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.