Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Eutingen Marschtanz symbolisiert die Tradition

Von
Die Narrengilde Göttelfingen sucht für ihre kleine Tanzgarde (hier auf dem Foto) und für die große Verstärkung. Foto: Feinler Foto: Schwarzwälder Bote

Figuren und Mottos wollen die kleine und große Garde der Narrengilde Göttelfingen (NGG) weiterhin mit ihren Tänzen umsetzen, weshalb Verstärkung gesucht wird.

Eutingen-Göttelfingen. Für die kleine Garde konnten in den vergangenen Jahren immer wieder Kinder gewonnen werden. Um weiterhin den Nachwuchs zu sichern, werden jedoch weitere Mädels und Jungs gesucht.

Beim vergangenen Schnupper-Tanzen waren sieben Mädels dabei. Manche tanzen bereits in der kleinen Garde. Petra Kern, Sabrina und Marina Schüßler sowie Nathalie Klumpp freuten sich über die gute Rückmeldung. "Wenn die dabei bleiben würden, wär es echt super", weiß Petra Kern, die von klein auf der Narrengilde Göttelfingen angehört.

Trainer gehen auf Kinder sowie deren Stundenpläne ein

Immer wieder werden junge Tänzer gewonnen, doch die schulischen Herausforderungen, weitere Hobbys und später auch Ausbildung sowie Studium werden in so manchem Verein zum Problem. Auch die Narrengilde Göttelfingen muss bei ihren Tänzern immer wieder Werbung machen. Die kleine Garde, in der Kinder ab sieben Jahren mittanzen, sei gut aufgestellt, könne aber den einen oder anderen Tänzer gebrauchen. "Bisher haben wir einen Jungen, eventuell noch einen zweiten", erklären die Betreuerinnen. Dass Tanzen nicht nur was für Mädchen wäre, könnten Interessierte im regelmäßigen Training sehen.

Stundenplanabhängig gehen die Trainer auf die Kinder ein. "Bisher haben wir immer donnerstags eine Stunde trainiert, aber das müssen wir mit den Kindern besprechen", wünscht sich Petra Kern weitere Anmeldungen. Interessierte dürften sich auch für die große Garde anmelden, denn da fehle es definitiv an Tänzern.

Bisher bilden vier Personen die Gruppe, die den Marschtanz umsetzt. Beim Showtanz wirken acht Personen mit. "Wir waren früher stark aufgestellt, das wünschen wir uns auch für die Zukunft", betont Vorsitzender Stephan Wolfersperger in Bezug auf die Garden der NGG.

Der Marschtanz symbolisiere die Tradition der NGG und wäre daher unverzichtbar. "Es wäre schön, wenn noch Tänzer dazukommen würden", betonen die Trainerinnen, dass sich dann mehr umsetzen lasse. Sie würden auch verstehen, dass Mitglieder einer Gruppe wie die Clowns, Mohopser oder Hopfenzopfler dieser treu bleiben und nicht bei der Garde mitlaufen möchten. Diese könnten auch nur abends bei den Veranstaltungen mittanzen und auf dem Umzug ihre Gruppe verstärken.

So wollen es auch die beiden Schnupper-Tänzerinnen Maxi und Jule machen. Die Mädels haben schon als Kinder bei den Flohhopsern mitgetanzt. "Es macht Spaß", erklärt Jule, aber sie hätte nach rund sieben Jahren einfach keine Zeit mehr gehabt. Nun sehe es besser aus, weshalb sie es in der großen Garde nochmals versuchen möchte. Ähnlich Maxi, die rund fünf Jahre bei der kleinen Garde war und danach eine Pause eingelegt habe.

Mitmachen kann jeder mit Lust auf Tanzen und Spaß an Musik

Interessierte müssten jedoch vorher nicht getanzt haben. Mitmachen kann jeder, der Lust auf Tanzen und Spaß an der Musik hätte. "Der Tanz steht auch noch nicht fest", erklärt Petra Kern, dass aktuell alles in der Planung sei. Da die Narrengilde Göttelfingen 2020 ihr Jubiläum feiert, könnten sich die Garden vorstellen, im kommenden Jahr einen schon mal gezeigten Tanz mit neuen Figuren aufzuführen. "Wir gehen aber auch auf die Mittänzer ein", beschreibt Kern, dass jeder ein Mitsprache-Recht hätte. So war es auch beim Schnuppertraining.

Die kleinen Interessierten erhielten eine Einführung in die Aufgaben eines Garde-mädchens. Zudem zeigten die Betreuer, wie ein Gardemädchen läuft und welche Bewegungen die Göttelfinger dabei mit den beiden Händen machen. Anni war hin und weg. "Das macht so viel Spaß, guck mal", freute sie sich, die Schritte nach vorne und den Gardegruß zu zeigen. Auch Ida, Leonie, Lilli-Sophie und Isabel hatten einiges gelernt.

Zum Schluss durften sie ihren Eltern das Gelernte mit dem Tanz zu "Hey Pippi Langstrumpf" zeigen. Viel Applaus erhielten die Schnupper-Kinder und die Betreuer hoffen, dass sich noch einige Interessierte bei den kommenden Proben sehen lassen.

Weitere Informationen: Probetermine und Neuerungen finden sich auf der Homepage der NGG unter http://www.ng-goettelfingen.de/

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading