Seit vielen Jahren Hofschneiderin für den Rohrdorfer Umzug / Befreundete Zünfte aus der Umgebung zu Gast in Bibbeleshausen

Von Karl Stauß Eutingen-Rohrdorf. Nach dem dritten Brauchtumsabend in der Geschichte der Narrenzunft und vielen auswärtigen Auftritten starteten die Eierknacker im Healedorf zum Endspurt in die fünfte Jahreszeit. Die Rohrdorfer Laufgruppe, die Gymnastikdamen der Sportfreunde, wurden in diesem Jahr verstärkt durch mehrere närrische Mitarbeiter der Bank aus Ergenzingen. Aus Anlass des 125-jährigen Bestehen der Raiffeisenbank Oberes Gäu war die als orange gekleideten Geldsäcke mit Hut und Euroscheinen verkleidet.

Seit vielen Jahren ist Maria Schäfer die Hofschneiderin der Gymnastikgruppe. Sie fertigte bisher alle Kostüme wie die Kühe und nach den Glückspilzen vor zwei Jahren nun rund 30 Kostüme in den verschiedensten Größen für alle Teilnehmer. Mit einen kleinen, aber feinen Umzug vom Narrenbrunnen ging es mit vielen Hästrägern durch die Dorfstraße bis zum Narrentempel.

40-jähriges Bestehen im Jahr 1976

Zunftmeister Ralf Hilpert sagte, dass man alle fünf Jahre bei kleineren oder größeren Jubiläen einen größeren Umzug auf die Beine stellt. 2016 kann das 40-jährige Bestehen der 1976 gegründeten Narrenzunft gefeiert werden.

Nach drei Böllerschüssen spielten die Tiger’s Band aus Weitingen musikalisch auf. Angeführt vom Zunftrat, folgten die phantasievoll kostümierten Kinder sowie die Tanzgarde in ihren schmucken roten Kostümen.

Der Einladung gefolgt waren die befreundeten Narrenzünfte aus Ahldorf mit den "Schmorra" und den "Frundeckgeistern" mit ihrem Zunftmeister Daniel Wiest. Die "Daxburghexen" aus Hochdorf bereicherten den Umzug ebenso wie die "Moofanger" oder die "Eulentäler" aus Bierlingen. Gekommen waren auch "Blätzlesbuaba" sowie "Lausbühlhexen" aus Ergenzingen.

Die "Loablespalter" und "Hofnarren" der Narrenzunft aus Mühlheim/Renfrizhausen hatten die weiteste Anreise. Am Nachmittag durften die Kleinsten im Narrentempel ihre Kinderfasnet feiern unter der Leitung von Marina Schäfer und unterstützt vom Kindergartenteam.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: