Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Eutingen Kult-Bier-Fest: Party nach Fassanstich

Von
Da half selbst das Glas von Bürgermeister Armin Jöchle (rechts) nicht mehr, denn aus Gerold Akermanns Kult-Fass kam eine Fontäne vom Feinsten heraus. Foto: Feinler

Eutingen - Erstmals war die Musikkapelle Eutingen beim eigenen Kult-Bier-Fest in einer Doppelrolle, denn sie waren Gastgeber und gleichzeitig Programmbestandteil. Nach dem Fronleichnams-Zug luden die Musiker zum Auftakt mit Fassanstich aufs Brühlgelände ein.

Auf der Bühne spielten die Eutinger Musiker zusammen mit den Horber Musikern, aber unter der Leitung des Eutinger Dirigenten Michael Eberhart. Bei der Kuschel-Polka gab er den Dirigentenstab an den siebenjährigen Leon Klink ab. "Ich bin in der Jugend", erklärte der Nachwuchsmusiker Eberhard Haizmann von der Hochdorfer Kronenbrauerei. Dieser unterstützte zusammen mit der Vorstandsriege, Sonja Holocher und Florian Weingärtner, sowie Bürgermeister Armin Jöchle den Musiker-Vorsitzenden Gerold Akermann beim Fassanstich.

Nagoldtal Musikanten treten am schwäbischen Vesperabend auf

Mutig wagten sich Johann und Ira ganz nach vorne. "Das wird toll", erklärte Johann, der den Fassanstich schon öfter gesehen habe. Akermann holte gekonnt aus und traf die erste Reihe. Das Bier spritzte in Fontänen, sodass sich die zwei Kleinen schnell in Sicherheit brachten. Doch zu spät. Selbst Bürgermeister Jöchles Bierkrug half nicht. Der Hahn saß jedoch beim zweiten Schlag und Haizmann konnte das mit viel Schaum versehene Kult-Bier an die Musiker verteilen.

Denen hatte Florian Weingärtner zuvor gedankt, denn sie waren überraschend eingesprungen. Herbert Woppert pausierte kurz in der Küche und kam auf die Bühne, um mit Stefan Müller zu singen. Florian Weingärtner freute sich, dass zum Auftakt so viele Gäste gekommen seien und das Wetter mache auch noch mit. Er hoffe, dass es auch für den Abend so bleiben werde, denn die Nagoldtal Musikanten würden am schwäbische Vesperabend auftreten.

Seine Daumen drückte auch Bürgermeister Jöchle, der den Gästen einen guten Durst und Appetit wünschte. "Den Festwirt, den Sie sehen, haben wir auch für unsere 1250-Jahr-Feier", machte der Bürgermeister Werbung für die Veranstaltung vom 22. bis 24. Juni, wo auch Haizmann vor Ort sein werde.

Das Kult-Bier-Fest war um die Mittagszeit so gut besucht, dass die Küchen-Helfer ordentlich ins Schwitzen kamen. Auch die Bedienungen hatten alle Hände voll zu tun. Die Kuchen waren gut nachgefragt, weshalb sich eine Schlange dort bildete. Auf der Spielwiese hatten Jugendleiterin Nadine Krauß mit Doreen Klink, Emilia Akermann und Marina Karger einiges vorbereitet. Die kleinen Gäste konnten sich am Spielmobil Geräte wie Sprungseil, Hula-Hoop-Reifen oder Bälle aussuchen. Elias war begeistert, konnte er mit seinem Onkel Pascal Hütchen aufbauen und drum herum rennen. Lia und Mara bastelten lieber Buttons und malten Mandals an.

Jugendbetreuer-Team führte im Zelt Kasperle- Stücke auf

Als die Hüpfburg aufgestellt war, herrschte auch dort reger Betrieb. Schweißgebadet kamen die Kinder aus der gelben Hüpfburg, wollten sich aber eigentlich keine Pause gönnen. Das Jugendbetreuer-Team führte im Zelt Stücke wie "Gretel kommt in die Schule" und ein Stück über Freundschaft auf, wobei Kasperle der Held war.

Unter der Leitung von Sebastian Bihl trat der Musikverein Dietingen auf, der vom Musikverein Wiesenstetten mit Dirigent Michael Zanker abgelöst wurde.

Am Samstag werden die Nachwuchsmusiker und die Mukis der Musikkapelle Eutingen gegen 16 Uhr auf dem Brühlgelände ihr Können unter Beweis stellen. Die Gäste können sich bei Kaffee und selbst gemachten Kuchen ein Bild von der musikalischen Vielfalt machen.

Am darauffolgenden Trachtentag wird ab 11 Uhr ein Weißwurstfrühstück angeboten, wozu die Stadtkapelle Schillingsfürst spielt. In der Musiker-Küche werden der deftige Schweinebraten mit Knödel, Schnitzel mit Pommes oder Salat, aber auch Rote Wurst und Pommes zubereitet. Ab 14 Uhr spielt der Musikverein Hochdorf-Schietingen. Anschließend gibt es Kaffee und Kuchen sowie ein umfangreiches Kinderprogramm, womit das dreitägige Kult-Bier-Fest ausklingt.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading