Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Eutingen Erfolgreiches Film-Erlebnis auf vier Rädern

Von
Mehrmals ausverkauft waren einige der Filme beim ersten Autokino-Wochenende auf dem neuen Parkplatz am Sportgelände "Talbach" in Eutingen. Foto: Feinler

Eutingen - Ausverkauft war ein Großteil der 14 Filme beim ersten Autokino-Wochenende auf dem neuen Parkplatz am Sportgelände "Talbach" in Eutingen. Einige Höhepunkte erlebte das Team von "CASCH Sound & Light" und von der "Auszeit".

Perfektes Kinowetter hatten sich die Helfer mit ihren gelben Westen wohl am Donnerstag schon zum Auftakt mit dem Disney-Klassiker "König der Löwen" bestellt. In der Marktstraße teilten sie die Autos ein, sodass diese problemlos auf das Parkplatzgelände bei der Sportstätte "Am Talbach" die Plätze einnehmen konnten.

Wer einen VIP-Platz reserviert hatte, bog als erster auf das eingezäunte Gelände ein. "Wir haben ein kleines Zelt aufgestellt. Wer da mit seinem Auto durchpasst, darf rein", scherzte Organisator Armin Schäffer, der über die Tage zusammen mit seinem jungen Team einiges zu tun hatte.

Der immer wieder einkehrende Regen sowie die Sonne machten den Autokino-Besuchern scheinbar nichts aus. "Für alle anderen haben wir auch eine Überbrückungs- und Starthilfe da", scherzten am Einlass Jessi, Jaqueline und Sandra.

Jeder Kinobesucher hatte seine Reservierung ausgedruckt und hinter der Autoscheibe gezeigt. Über ein selbst gebautes Rohrsystem nahmen die Ehrenamtlichen das Geld passend entgegen und ließen die Autofahrer mit Begleitperson und im Haushalt lebenden Kindern dann auf das Gelände.

Junge Besucher sind begeistert von "Aladdin" und "Eiskönigin 2"

Besonders begeistert von dem Erlebnis waren die Jüngsten Besucher. Paul und Tim durften im stehenden Auto einmal ganz vorne Platz nehmen. "Das war wirklich ein Mega-Erlebnis für die Kleinen. Allein die Tatsache, dass man morgens Chips essen darf und das noch im Auto, das hat die Augen meiner Jungs zum Funkeln gebracht", freut sich Mama Daniela über den Filmbesuch von Aladdin.

Genauso begeistert waren Ida und Anni aus Göttelfingen, die mit Papa Siggi den Film angeschaut haben, während Mama Carina mit den Töchtern Paula und Emma sowie Oma Heike die "Eiskönigin 2" am Freitag angeschaut hatte. "Das war echt cool. Bei den dunklen Szenen hat man leider dann nur eine schwarze Leinwand gesehen, aber sonst echt super. Ich würde natürlich wieder hingehen. Die Organisation war auch gut gemacht", freut sich Carina über einen gelungenen Kinobesuch.

In der momentanen Zeit sei es für die Familie einfach schön, mal rausgehen zu können und mal etwas anderes zu sehen. "Mal mit anderen was "zusammen" erleben", ergänzt Carina.

Schäffer übernahm vor den Filmen eine kurze Ansage, in der er auf die Vorsichts-Maßnahmen hinwies. Diese wurde nicht nur über die Anlage bekannt gegeben, sondern konnte von jedem Autokino-Besucher über die Radiofrequenz 101.8 angehört werden.

Am Freitag bot das Auszeit-Team mit Andrea, Nicole und Michael am morgen den in Eutingen bekannten Kino-Kaba und Pfeifferbäck-Brezeln an. "Am Donnerstag war es für uns sehr ruhig, aber die Tage drauf besser", erklärte Andrea vom Auszeit-Team. Einige Kinobesucher hatten ihr Essen und ihre Snacks selbst mitgebracht. Doch als das Team von Casch Sound & Light noch mit Brezeln umherlief, wurden auch diese an die Kinobesucher gebracht.

Besonders begeistert waren die Helfer von den Kindern, die im Prinzessin "Elsakleid" zum Film "Eiskönigin" in den Autos saßen. So mancher hatte sich Kissen und Decken mitgebracht, um sich so richtig einzukuscheln. Und auch die Lokalprominenz, wie Pfarrerin Susanne Veith und Pfarrer Michael Keller, Vereinsvorsitzende, Räte und weitere schauten sich Filme im Auto an.

Ärgerlich: Manche reservieren Plätze und kommen dann nicht

Bald schon waren die Filme wie "High School Musical", "Das Dschungelbuch", "The Equalizer 1", "Arrival" und "Man in Black International" komplett reserviert. Bei "Die Goldfische" und "Die glorreichen Sieben" gab es schon zwei Tage vorher keinen Platz mehr. "Schade nur, dass manche Plätze reservieren und dann nicht kommen", erklärt Schäffer. Deshalb musste vor Ort nochmals geplant werden.

Die Autokinobesucher seien jedoch sehr diszipliniert gewesen und hätten sich an die Vorgaben gehalten. Das hätten auch die Kontrollbesuche der Polizei, des Ordnungsamt und anderer Staatsorgane bestätigt, verkündete Schäffer. Acht Filme seien vor Start des Wochenendes sehr gut verkauft gewesen, weshalb über eine Neuauflage um den Vatertag nachgedacht werde.

Am Freitag stellte Schäffer eine musikalische Möglichkeit mit Live-Bands rund um Musiker wie Natascha Wright oder Joe Fox vor. "Da sind wir aber noch am Ideen sammeln." Darauf ankommen lassen wollte es der fünfjährige Paul nicht, weshalb er für eine Autokino-Wiederholung Armin Schäffer schon seine Wunschliste mit "Arielle", "Fünf Freunde", "Feuerwehrmann Sam" und vielen weiteren Filmvorschlägen übergab.

Begeisterung bei den Kindern und auch die Erwachsenen fanden die Aktion gelungen. "Als ich kam, standen die Autos schon an der Kreuzung bei der Marktstraße. Der Film war super. Ich würde wieder kommen", so Oli Gas aus Mötzingen.

Selbst die Reservierungen für den Gottesdienst mit Pfarrerin Susanne Veith und Pfarrer Michael Keller waren sehr zahlreich. Das Casch-Team hatte eine Woche zuvor in der Sankt-Stephanuskirche in Eutingen den Gottesdienst aufgezeichnet, der sich rund um "Jubilate"- "Jauchzt", Jubelt!" und die österliche Freudenzeit das neue Leben in und durch Jesus Christus drehte.

Fürbitten von Axel Brandauer (Eutingen), Bernd Guse (Bildechingen), Lea Straub (Bildechingen) und Sandra Waldner (Bildechingen) wurden in das Video hineingeschnitten. Sowohl die Autokinobesucher, als auch diejenigen, die den Film später im Internet anschauen konnten, wurden angesichts der Corona-Situation zum Nachdenken aufgerufen.

Musikalisch wurde der Gottesdienst von Peter und Lea Straub und von Susanne Keller umrahmt. Spontan hätte das Pfarrerteam von der Verfilmung für das Autokino erfahren und etwas neues gewagt, dankte Pfarrerin Veith allen Mitwirkenden: " Es war eine sehr bereichernde Erfahrung – und eine tolle Zusammenarbeit von allen – die vor allem auch sehr viel Freude gemacht hat."

Dieses Resümee zogen auch die Helfer und das Orga-Team, das seinen Dank allen Sponsoren, der Gemeinde Eutingen und allen Kinobesuchern sowie Mitwirkenden ausrichtete.

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.