Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Eutingen Drei Göttelfinger Gebäude erweisen sich als echte Energiefresser

Von

Eutingen-Göttelfingen (pm). Seit 2009 betreibt die Gemeinde ein Energiemanagement für ihre Liegenschaften. Es geht darum, Verbrauchswerte zu erfassen, Maßnahmen zur Energieeinsparung vorzubereiten und umzusetzen, Heizleistungen durch Anpassung an die Gebäudenutzung zu optimieren und Benutzer zum Energie sparen anzuhalten.

2012 ist die Gemeinde Eutingen der Energieagentur Horb beigetreten. Mit Horb wird die Gemeinde künftig auch die Beschaffung von Heizenergie (Pellets und Gas) vornehmen. Schaut man sich den Energiebericht über die Gemeindegebäude der Gesamtgemeinde für das Jahr 2012 genauer an, stellt man fest, dass von sechs Gebäuden, deren Energieeffizienz eine Überprüfung erfordern, drei in Göttelfingen liegen.

Es sind dies die Korntalhalle, das Feuerwehrhaus und das Rathaus. Bei allen drei Gebäuden hat man festgestellt, dass deren Energieverbrauch weit über den Referenzwerten liegt. Im Ortschaftsrat versuchte man Begründungen und Lösungen zu finden.

Dass man gerade beim in die Jahre gekommenen Rathaus mit seiner schlechten Isolierung etwas tun muss, ist keine große Überraschung.

Nicht nur in Eutingen, wie im Maßnahmenkatalog aufgenommen, sollten auch die Fenster im Göttelfinger Rathaus erneuert und energieeffizienter gemacht werden. Auch sollte der Dachstuhl überprüft werden.

Ortsvorsteherin Diana Wally wird alle Nutzer des Rathauses ansprechen, dass sie darauf achten, dass sie nach Verlassen der Räume die Heizungen abdrehen. In puncto Korntalhalle gibt es einige "Energie-Baustellen". "Egal wann ich nachts von Eutingen nach Göttelfingen fahre – die Korntalhalle ist immer festlich beleuchtet", erklärte Horst Niessner.

Lautsprecheranlageder Korntalhalleist ständig in Betrieb

Ebenso stellten die Räte fest, dass die Lautsprecheranlage ständig in Betrieb ist. Ob das mit der Firmeneinstellung zu tun hat, ob die Endstufe nur für Dauerbetrieb ausgelegt ist oder ob ständiges Ein- und Ausschalten der gesamten Anlage schaden würde, war im Rat nicht bekannt. Hier möchte man nachfragen.

Für Anton Raible war nicht klar, warum beim Zumba oder sonstigen Turnübungen die Vorturnerin ihre wenige Meter entfernten Mitturner per Mikrofon über die Anlage anbrüllen müsse. "Die Anlage ist nicht wegen der Anbrüllerei an, sondern wegen der Musik", erfuhr Raible.

Seinem Vorschlag, nun für die Nutzung der Lautsprecheranlage Gebühren zu erheben, konnte Wally nicht folgen. "Wir haben beschlossen, dass der Sportbetrieb in der Halle kostenlos ist – wenn der Ortschaftsrat möchte, dass die Vereine für die Nutzung zahlen sollen, dann brauche ich einen Beschluss", erklärte sie kategorisch. Dieser Antrag wurde nicht gestellt.

Auch der Wasserverbrauch in der Halle ist eklatant hoch. Verbraucht man in Weitingen 10 000 Kubikmeter Wasser pro Jahr, dann ist es in Göttelfingen fast das Doppelte. Hier will man recherchieren, wie sich dieser Verbrauch zusammensetzt.

Es wurde die Vermutung angestellt, dass der Verbrauch für Rasenbewässerung, Tennisplätze, aber auch für Duschen und Toiletten auf eine Sammeluhr laufen, deren Wert in der Energiebilanz aufgelistet wurde. Nach Einschätzung des Gremiums gibt es jedoch für diese Verbraucher separate Messuhren, deren Werte in dieser Bilanz zum Ansatz zu bringen seien.

Nicht ganz klar war, warum die Energiewerte des Göttelfinger Feuerwehrhauses so aus dem Ruder gelaufen sind. Diana Wally vermutete, dass man aufgrund des wasserführenden Löschfahrzeuges die Halle permanent beheizen müsse. Egbert Badey verwies in diesem Zusammenhang darauf, dass hierfür Nachtspeicherheizungen zu Einsatz kommen, wie im Energiebericht erwähnt.

Insgesamt gibt es in Göttelfingen einiges zu tun und einiges abzuklären, damit man im kommenden Jahr erfreulichere Zahlenwerte besprechen kann.

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.