Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Eutingen Die Sonne steht in Göttefingen im Mittelpunkt

Von
Die Göttelfinger Senioren hatten sich für die Fasnet bunt gekleidet. Foto: Feinler Foto: Schwarzwälder Bote

Eutingen-Göttelfingen. Unter dem Motto "Flieg mit zum super Sonnenball, ins herrliche Weltenall" war bei der Göttelfinger Seniorenfasnet am Mittwochnachmittag einiges im Gemeindehaus geboten.

Rosi Wolfersperger und ihr Team Gabriele und Regina Wehle, Monika Graf und Maria Maag hatten für die Fasnetsdeko und die Bewirtung gesorgt. Passend zum Motto war der Raum dekoriert und die künftigen Kommunionkinder mit Schwester Jelena sorgten für das Programm. Mit selbstgebastelten Hula-Hoop-Sonnen-Ringen tanzten die Kinder zu "Lass die Sonne in dein Herz" und erhielten viel Applaus.

Geburtstagskind Herbert Raible hatte auch an seinem Ehrentag das Akkordeon ausgepackt und unterhielt die Gäste mit Liedern wie "Hohe Tannen", "Schneewalzer" oder "Der alte Jäger". Durch ausgelegte Lied-Hefte konnten die Senioren mitsingen. Kreativ hatten sich die künftigen Kommunionkinder Anna-Lena Merlo, Lenn Müller, Anni Schwarz, Sidorela Ndrezja, Stella Virag, Timo Flaig und Janis Kullmann gezeigt und trugen das "Gedicht von der Sonne" vor. "Sei für viele Menschen eine kleine Sonne. Die Sonne, ja die Sonne, die Sonne lacht so froh mich an, dass ich nicht mehr widerstehen kann. So will ich mit meinem Dichten von der Sonne nun berichten und erzählen, was sie alles kann", trug Anna-Lena Merlo vor. Die Kinder reihten sich ein und wussten, dass die Sonne eine starke Kraft habe, am Himmelszelt stehe und zu allen Jahreszeiten immer wieder scheine. Dies erlebten die Senioren auch am Mittwochmittag, denn die Sonne schien getreu des Mottos zu den Fenstern hinein.

Ratespiel hält Kinder und Senioren auf Trab

Die Senioren waren von den Versen der sieben in gelben T-Shirts gekleideten Kinder so begeistert, dass sie laut klatschten. Zur Belohnung erhielten einige Gäste einen gelben Zettel, zu denen Schwester Jelena die Erklärung hatte. Die Familien Sonne und Regen mit Oma, Opa, Mama, Papa und Kinder mussten sich so schnell als möglich aufstellen. Zur Belohnung erhielten die Teilnehmer einen Schaumkuss. Danach hieß es: "Rate mit: rund um die Sonne. Was ist wahr?" Die Zuhörer bekamen von den Kindern Fragen und Antwortmöglichkeiten vorgestellt. Wer am Schnellsten die richtige Lösung wusste, erhielt einen Schaumkuss. Emil wusste, dass es die Sonne schon seit rund fünf Milliarden Jahren gibt. Auch die Oberflächen-Zahl riet er richtig. Lena fragte nach, wie weit die Sonne von der Erde weg ist. Die Senioren rieten 150 Millionen Kilometer, denn 15 000 Kilometer schienen ihnen zu nah. Einige Fragen hatten sich die Kinder überlegt und dabei viel Spaß, die Erwachsenen einmal zu testen.

Nach so viel Nachdenken stand eine Polonaise zu Herbert Raibles Musikauswahl an. Die Tanzmädels der Narrengilde Göttelfingen sowie weitere Göttelfinger Fasnetsfiguren waren zwischen den Mitmachenden zu sehen. Anschließend wurden 16 Zettel mit der Aufschrift Mond, Sterne, Sonne und Himmel verteilt. In Vierer-Gruppen fanden sich die Teilnehmer zusammen und die Sonnengruppe belegte aufgrund ihrer Schnelligkeit den ersten Platz, wofür sie eine Belohnung erhielt.

Mit dem Fliegerlied schlossen die Kinder ihr Programm ab. Jeder durfte dazu mittanzen, was vor allem den Senioren gefiel. Rosi Wolfersperger dankte allen, den Kindern und Schwester Jelena sowie Geburtstagskind Raible. Vor allem aber lobte sie alle Spender, denn dank ihnen kam eine hohe Summe zusammen. Damit können nun Sitzpolster in der Kirche angeschafft werden. Die alten Polster seien in die Jahre gekommen. Das Engagements der Helfer sei nicht selbstverständlich, was Wolfersperger besonders freute.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Premium-Artikel lesen und Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren richtigen Namen (Vor- und Nachname), Ihre Adresse und eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link.

Ihr Passwort können Sie frei wählen. Der Benutzername ist Ihre E-Mail-Adresse.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

loading