Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Eutingen Beispielhafte Leistungen für den Musikverein

Von
Den Geehrten gratulierten Thomas Geiser vom Blasmusik Kreisverband Freudenstadt (von links) sowie die drei Vorsitzenden Sonja Holocher, Gerold Akermann (zweite Reihe von links) und Florian Weingärtner. Foto: Feinler Foto: Schwarzwälder Bote

Beim Konzert der Musikkapelle Eutingen ehrten die Vorsitzenden, die Jugendleitung und der Blasmusik-Kreisverband langjährige Mitglieder.

Eutingen. Gerold Akermann, einer der drei Vorsitzenden und Zuständiger für den Bereich Musik und Jugendarbeit, dankte drei Jungmusikanten. Sie haben dieses Jahr die D1-Prüfung in Grüntal abgelegt. Jugendleiterin Nadine Krauss und Marc Müller überreichten Jan Müller am Schlagzeug, Alina Molitor an der Klarinette und Emilia Akermann an der Klarinette die D1-Nadel. Emilia Akermann hatte die Prüfung mit 96 von 100 Punkten abgeschlossen und erhielt zudem eine Belobigung.

Die Ehrung der Stammkapelle nahm Thomas Geiser vom Blasmusik Kreisverband Freudenstadt vor. Seit 20 Jahren gehört Denise Rüth der Musikkapelle an und spielt Bariton, wofür sie die Ehrennadel in Silber erhielt. "Nach einer kurzen Babypause ist sie wieder in die Musikkapelle eingestiegen", freute sich Gerold Akermann.

30 Jahre gehört Annette Maier mit ihrem Flügelhorn zu den Eutinger Musikern. Sie war von 2000 bis 2002 als Ausbilderin in der Musikkapelle tätig. Trotz dem weiten Anfahrtsweg von Gültstein nach Eutingen habe sie im vergangenen Jahr einen Probenbesuch von 85,5 Prozent geschafft. Ebenso helfe sie aus, wenn Not am Mann sei. Sie erhielt die Ehrennadel in Gold und die Urkunde vom Blasmusik-Kreisverband.

Andreas Woppert für 41 Jahren als aktiver Musiker und 15 Jahre im Ausschuss gewürdigt

Für besondere Tätigkeiten im Vorstand wurden drei Musiker ausgezeichnet. Seit 20 Jahren ist Vivian Klink aktiv in der Musikkapelle. Die Trompeterin lebt in Holzgerlingen. Da sie die Proben und Auftritte trotz der Entfernung wahrnimmt, erhielt sie ein großes Lob, ebenso für ihr Engagement im Jugendteam und ihren zehnjährige Tätigkeit als Jugendleiterin. "Es macht einfach Spaß, wenn du beispielsweise bei den Zeltlagern dabei bist, denn du bringst mit deinen Ideen immer Schwung in die Runde", dankte Akermann. Geiser überreichte ihr die Fördernadel für ihr Engagement als Jugendleiterin und innerhalb des Ausschusses.

Für 15 Jahre im Ausschuss wurde Andreas Woppert geehrt, der seit 41 Jahren als aktiver Musiker mitmacht. Der Saxofonist war von 1996 bis 1998 Beisitzer im Ausschuss der Musikkapelle. Nach einer Pause wirkte er von 2006 bis dieses Jahr erneut im Ausschuss und war maßgeblich für die Plakatierung für die Feste zuständig. Dieses Jahr übergab er sein Amt an Peter Klink, den er gut eingearbeitet habe, wofür der Vorsitzende dankte. Vom Kreisverband erhielt er die Förderernadel in Silber.

Seit 2001 ist Birgit Auracher Schriftführerin und seit 2006 die Gema-Beauftragten des Vereins. "Sie leistet enorm viel für unseren Verein. In jeder Probe notiert sie den Anwesenheitsstand sehr zuverlässig", lobte Akermann. Dieses Engagement bedachte der Kreisverband mit der Fördermedaille in Silber.

Diese erhielt auch Stefan Müller, der 17 Jahren an der Spitze der Musikkapelle Eutingen stand. Seit 41 Jahren ist Müller aktiver Musiker und spielt Posaune. Der Eutinger war von 1992 bis 1996 Beisitzer im Ausschuss, von 1998 bis 2010 Ausbilder sowie ab 1998 Ausschussmitglied. 1999 wurde er zum Vorsitzenden der Musikkapelle gewählt, ein Amt, das er bis 2016 innehatte. Seit 2017 bildet er wieder den Posaunennachwuchs aus. "Stefan bereichert die Musikkapelle bei ihren Auftritten durch Gesang mit dem Partner Herbert Woppert", dankte Akermann und merkte an: "2017 haben wir den Förderverein der Musikkapelle gegründet, und als ein Vorsitzender gesucht wurde, war Stefan zur Stelle. Lieber Stefan, deine Leistung und Engagement für die Musikapelle ist beispielhaft." Ein Höhepunkt in seiner Amtszeit sei auch das Kreismusikfest im Jahr 2003 gewesen. Mit stehenden Ovationen wurde dem Tausendsassa gedankt.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.