Die Radsportler vom Team Belle waren am Wochenende in Gippingen (Schweiz) im Einsatz.Foto: Team Belle Foto: Lahrer Zeitung

Radsport: Saisonstart mit solidem Ergebnis

Mit dem ersten offiziellen Renneinsatz seit Oktober 2019 meldete sich das Team Belle Stahlbau am Wochenende im Rennbetrieb zurück. Am Samstag stand das erste Bundesligarennen der Saison an, ausgetragen in Gippingen (Schweiz).

"Mit 140 Kilometern Länge und 2300 Höhenmetern war es ein schwerer Kurs und für den Einstieg kein leichter Happen", teilt das Radsportteam mit. Bei Nieselregen fiel der Startschuss für die 198 Fahrer um 12 Uhr und es hieß, den zehn Kilometer Rundkurs und den darin enthaltenen Berg 14 Mal in Angriff zu nehmen.

Pascal Husterer, Jakob Heni, Kevin Vogel, Florian Tenbruck und Jonas Tenbruck behaupteten sich im Feld und fuhren immer wieder in eine gute Position. Nach und nach verkleinerte sich das Feld und das Rennen wurde zu einem regelrechten Ausscheidungsfahren. Während Husterer und Vogel aufgeben mussten, beendeten Heni und die Tenbruck-Brüder das Rennen. Jonas Tenbruck hielt sich im Hauptfeld und fuhr am Ende einen soliden 39. Platz ein.

Teamchef Christoph Kindle zeigte sich zufrieden mit den gezeigten Leistungen zum Saisonstart. "Unsere Fahrer konnten bisher corona-bedingt keine Rennen fahren. Da muss man das Ergebnis erst einmal in den Hintergrund stellen".

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: