Der Pop-up-Impftag in Ettenheim wurde gut angenommen: alle 450 Termine wurden vergeben. Foto: Ullrich Foto: Lahrer Zeitung

Corona: In Ettenheim hat alles geklappt

Ettenheim (red/jg). 450 Personen haben am erste Tag der sogenannten Pop-up-Impfungen in Ettenheim ihre Erstimpfung gegen Corona bekommen. Die Impfungen im August-Ruf-Bildungszentrum wurden von der Stadt Ettenheim und den Nachbarkommunen Kippenheim und Mahlberg in Zusammenarbeit mit der Koordinierungsstelle der Mobilen Impfteams sowie den Ärzten aus der Region angeboten.

"Ich freue mich, dass wir durch diese Aktion einen weiteren Beitrag zur Eindämmung der Corona-Pandemie leisten konnten", erklärt Ettenheims Bürgermeister Bruno Metz in einer Pressemeldung. Durch die sehr gute Organisation im Vorfeld des Impftages, welche federführend durch die Stadt Ettenheim erfolgte, hätten die Impfungen schnell und koordiniert erfolgen können.

"Ein großes Lob gilt meinem Rathausteam, welches die Organisation als Gemeinschaftsprojekt umsetzte. Ihnen und allen anderen Helfer ein herzliches Dankeschön", so Bruno Metz.

Damit die Impflinge den vollen Impfschutz erhalten, wird ein zweiter Termin am Sonntag, 11. Juli, erforderlich sein. Ursprünglich hätte diese bereits am 20. Juni erfolgen sollen, aber aufgrund der momentanen Impfstoffknappheit hatte das DRK diesen verschoben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: