Esslingens lange Jazztradition wird lebendig, wenn Maximilian Merkle wieder sein internationales Festival präsentiert. Foto: Horst Rudel

Von Christian McBride über Jean-Luc Ponty bis zu John Scofield und Dave Holland ist das Esslinger Jazzfestival in diesem Jahr hochkarätig besetzt. Vor dem Auftakt am 25. September spricht der Organisator Maximilian Merkle über das Konzept und die Pläne.

Esslingen - Es ist kein einfaches Unterfangen, in diesen Zeiten ein internationales Musikfestival zu veranstalten. Doch das Esslinger Jazzfestival trotzt der Coronapandemie und präsentiert vom 25. September bis zum 20. Oktober hochkarätige Musikerinnen und Musiker an vielen Orten in der Stadt. Maximilian Merkle hatte das Festival 2015 aus der Taufe gehoben, um der Jazzstadt Esslingen und ihrer Tradition die Ehre zu erweisen. Und ein Weltklassemusiker war vom ersten Tag an als Schirmherr dabei: der Bassist und Komponist Eberhard Weber, der gesundheitsbedingt zwar nicht mehr selbst spielen kann, der aber in diesem Jahr besonders gewürdigt wird.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen