Die Straßen rund um die Grundschule in der Lange Gasse werden alsbald in Tempo-30-Zonen eingerichtet. Foto: Herzog Foto: Schwarzwälder Bote

Problem: Ohne "30" fährt sich’s schneller

Eschbronn-Mariazell (lh). In der jüngsten Sitzung des Eschbronner Gemeinderats informierte Ratsmitglied Oliver Rapp darüber, dass in der Teufenstraße gefühlt schneller als Tempo 30 gefahren werde.

Aufgrund der Baustelle für das Projekt Gas und Glas sei die Fahrbahn abgefräst worden und dabei die Markierung der Zahl 30 verschwunden. Sie müsse ersetzt werden, bat Rapp.

Nach Auskunft von Bürgermeister Franz Moser wurde in der März-Sitzung dieses Jahres vom Ratsgremium beschlossen, in allen Nebenstraßen in Locherhof und Mariazell 30er-Zonen einzurichten. In einem ersten Schritt soll das Wohnviertel ab dem Punkt-Markt mit den Straßen Lange Gasse, Moosgasse, August-Schuhmacher-Straße, Küferweg bis Hardtstraße mit Tempo-30-Schildern ausgestattet werden. Begründet werde das Vorhaben durch die Lage der Grundschule.

Das Aufstellen der Schilder müsse allerdings von der Straßenverkehrsbehörde angeordnet werden. Der dortige Sachbearbeiter sei jedoch krank, weshalb die Umsetzung wahrscheinlich erst nach den Sommerferien geschehen könne.

Bei der Aufstellung der Schilder seien bauliche Maßnahmen durch die Gemeinde erforderlich. Dabei werde auch die 30er-Markerung in bestimmten Abständen auf den Fahrbahnbelag aufgebracht. In dessen Verlauf könne auch in der Teufenstraße die verloren gegangene Markierung wieder hergestellt werden, sicherte der Bürgermeister zu.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: