Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Eschbronn Kein Abkochgebot für Trinkwasser mehr

Von
Das Leitungswasser in Eschbronn kann wieder gefahrlos getrunken werden. Foto: Pixelot – Fotolia

Eschbronn - Das Abkochgebot für Trinkwasser in Eschbronn ist wieder aufgehoben. Es war verfügt worden, weil das beauftragte Labor bei einer Routinemessung eine Überschreitung bei einem mikrobiologischen Wert festgestellt hat. Das gibt die Gemeinde bekannt.

Erneute Proben, die noch am Donnerstagabend gezogen wurden, haben keinerlei Auffälligkeiten ergeben. Diese Proben wurden übrigens genommen, ehe Maßnahmen zur Wiederherstellung der ordnungsgemäßen Wasserqualität ergriffen wurden.

Wasserqualität wird weiterhin streng überwacht

Am Samstag, 12. September, um die Mittagszeit erreichte die Gemeinde Eschbronn vom Gesundheitsamt Rottweil die erlösende Nachricht: An keiner der am Donnerstagabend gezogenen Proben konnte das beauftragte Labor irgendwelche Auffälligkeiten feststellen.

Das Leitungswasser in Eschbronn erfüllt damit in vollem Umfang die strengen Anforderungen der Trinkwasserverordnung.

Die Proben wurden schon gezogen, bevor die vom Gesundheitsamt verfügten Maßnahmen ergriffen wurden, um die Abweichung von den Vorgaben der Trinkwasserverordnung zu beheben.

Unabhängig von diesem Ergebnis und der damit verbundenen Entwarnung wird die Wasserqualität in Eschbronn in diesen Tagen noch strenger überwacht als dies ohnehin der Fall ist.

Durch die eingeleiteten Maßnahmen kann allerdings weiter auch in den nächsten Tagen ein leichter Chlorgeruch nicht ausgeschlossen werden. Dies ist jedoch nicht gesundheitsgefährdend.

Weshalb die Untersuchung der Wasserproben bei einem der gemessenen Werte und auch nur bei einer der Messstellen eine Abweichung von den Vorgaben der Trinkwasserversordnung ergeben hat, ist derzeit nicht bekannt.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.