Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Eschbronn Große Töne für den guten Zweck

Von
Mikhail Berlin Foto: Berlin Foto: Schwarzwälder Bote

Eschbronn. Gemeinsam mit dem Pianisten Mikhail Berlin aus Bremen gastiert die Sopranistin Daniela Verma aus München am Samstag, 22. Juni, ab 19.30 Uhr in der Mühlbachhalle in Mariazell. Zum Vortrag kommen Werke von G. F Händel, Henry Purcell, W. A. Mozart, Gabriel Faure, Richard Strauss und Hugo Wolf.

Mikhail Berlin ist 1979 in Moskau geboren und wurde dort am Gnessin Musik-Lizeum ausgebildet. Er studierte am Richard-Strauss-Konservatorium in München bei Michael Leslie. Berlin absolvierte die Fortbildungsklasse bei Donald Sulzen im Hauptfach Kammermusik mit Schwerpunkt Liedbegleitung und nahm mehrfach an Meisterkursen teil.

Beim internationalen Strawinsky-Klavierwettbewerb in den USA wurde er mit dem Sonderpreis der Jury für die beste Aufführung von Bach-Werken ausgezeichnet. Zudem gewann er den ersten Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb Cincinnati/USA und nahm daraufhin am Preisträgerkonzert in Carnegie Hall’s Weill Recital Hall teil.

Mikhail Berlin gibt weltweit Konzerte. Er arbeitet mit Gesangsdozenten wie Nikolaus Hillebrand, Frieder Lang, Marilyn Schmiege und Jennifer Trost zusammen. Regelmäßig arbeitet er mit Opern- und Konzertsängerin Krisztina Laki und ist ständiger Begleiter bei ihren Gesangs-Meisterkursen.  Das Konzert in der Mühlbachhalle Eschbronn ist ein Benefizkonzert zugunsten der Kindergärten Locherhof und Mariazell.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.