Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Eschbronn Beste Stimmung bei Jubiläums-Party

Von
Beim Brauchtumsabend der Hecke-Pfiefer Locherhof sind im Festzelt Narren und Besucher bestens gelaunt und feiern miteinander. Foto: Lothar Herzog

Eschbronn-Locherhof - Es spricht für die Beliebtheit der Hecke-Pfiefer aus Locherhof, an einem Wochenende bei zwei Brauchtumsabenden jedes Mal die Hütte, sprich das Festzelt, voll zu haben.

Nachdem die Narrengilde zum Auftakt ihres dreitägigen Festes zum 33-jährigen Bestehen am Freitag die Mitgliedszünfte der Freien Narrenvereinigung Mittlerer Schwarzwald (FNMS) zum Feiern eingeladen hatte, gratulierten tags darauf mehr als ein Dutzend befreundete Zünfte aus der Nachbarschaft.

Mit Interesse verfolgten die bunt kostümierten Besucher die Häsvorstellung verschiedener Narrenzünfte.

Beim Peitschenschwingen fliegen die Federn

Beim Peitschenschwingen flogen dem Benner-Rössle der Herrenzimmerner Zunft auf der Bühne die Federfetzen geradezu um die Ohren, während es dem Schantle pure Freude bereitete, mit der an der Schnur hängenden Wurst den Besuchern das Wasser im Munde zusammenlaufen zu lassen. Die Grotta-Gosch aus Hochmössingen hielt den Kescher bereit, um mit dem einen oder anderen Festzeltgast Schabernack zu treiben.

Vom Zunftmeister der Narrenzunft Spaichingen erfuhr man Wissenswertes über die Deichelmaus, den Schellenarr und den Strohhansele mit Saubloter. Diese hauen die Narren bekanntlich den Zuschauern mit Hochgenuss beim Umzug auf den Kopf.

Danach trieben Showtanzgruppen und Zunftgarden mit ihren Auftritten die Stimmung in die Höhe. Die einheimischen "No Limits" zauberten Harry Potter auf die Bühnenbretter, die Dietinger gemischte Showtanz- und Gardegruppe brachte das Dschungelcamp aus Australien in das kleine Schwarzwaldörtchen und hatten die Königin bereits gekürt. Vor allem die jungen weiblichen Gäste kamen aus dem Kreischen nicht mehr heraus, als das Männerballett der Hecke-Pfiefer Hüfte, Po und Bauch verführerisch kreisen ließ.

Guggenmusik lässt es krachen

Nachdem die "Mad Moves" aus Mariazell einen Frauen-Boxkampf gekonnt in Szene gesetzt hatten, ließ es die Guggenmusik Alcaputti aus Tennenbronn ordentlich krachen. So hatte es hinterher die Partyband "SB Music Band" einfach, mit ihren Hits an die gute Atmosphäre im Zelt anzuknüpfen und die Tanzmuffel auf die Bühne zu locken.

Fotostrecke
Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.