Zwei Personen befanden sich noch im Mariazeller Haus. Foto: R. Heidepriem Foto: Schwarzwälder Bote

Einsatz: Feuer bricht in Küche aus / Zwei Personen im Gebäude

Eschbronn-Mariazell (rh). Zu einem Küchenbrand kam es in den frühen Morgenstunden des Mittwochs in einer Asylbewerberunterkunft in der Mariazeller Güntherstraße. Laut Polizei muss ein 39-jähriger Asylbewerber, der unter erheblichem Alkoholeinfluss stand, den Herd zum Kochen eingeschaltet haben. Warum ein Feuer ausbrach, ist noch nicht geklärt. Gegen den Mann wird wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt.

Vor Ort stellte man fest, dass sich noch zwei Personen im Gebäude befanden. Der 39-Jährige konnte nach Angaben der Polizei das Gebäude selbstständig verlassen, während ein Feuerwehrtrupp unter Atemschutz einen Bewohner, der sich im zweiten Obergeschoss befand, aus dem stark verrauchten Gebäude brachte.

Ein Trupp unter Atemschutz löschte den Brandherd in der Küche im ersten Obergeschoss. Der Gesamtschaden beträgt etwa 10 000 Euro.

Nachdem die Feuerwehr mit der Rettung und den Löscharbeiten fertig war, wurden die betroffenen Bereiche mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Im Einsatz waren die Feuerwehren Eschbronn, Dunningen und Schramberg mit insgesamt 50 Kräften und acht Fahrzeugen. Der Rettungsdienst war mit drei Fahrzeugen und zehn Kräften angerückt.