Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Eschbronn Am Schiefen Haus

Von
Das Schiefe Haus ist neben dem Münster eine der Attraktionen der gotischen Altstadt von Ulm. Foto: Jahrgang Foto: Schwarzwälder Bote

Eschbronn. Bei herrlichem Herbstwetter trafen sich 22 Mitglieder des Jahrgangs 1968/69 aus Mariazell und Locherhof in der Donaustadt Ulm.

Das 50. Lebensjahr gemeinsam zu feiern,

stand auf dem Programm. Manche der Jahrgänger sahen sich zum Teil nach mehr als 35 Jahren zum ersten Mal wieder. Das zweitägige Wochenende startete am Bahnhof in Villingen. Mit dem Zug führte die gemeinsame Reise zunächst nach Ehingen. Dort stieß ein Jahrgänger hinzu, der jetzt bei München lebt.

Viele der Jahrgänger, die in Eschbronn und der Region Rottweil/Tuttlingen leben, begeisterte die Stadt am südöstlichen Rand der Schwäbischen Alb. Die Stadtmitte mit dem imposanten Ulmer Münster war der erste Programmpunkt. Der gebürtige Locherhofer Frank Berger aus Königsfeld-Weiler plante und organisierte den Ausflug.

Das Schiefe Haus, ein spätgotisches Fachwerkhaus, interessierte die Gruppe sehr. Das Mobiliar wurde diesem Haus extra angepasst. Eine Wanderung zur Ehinger Ulrichs-Brauerei konnte am Sonntag eingeplant worden. In der Brauerei-Wirtschaft befindet sich die Brau- und Backstube. Hier wurden viele Erinnerungen und Geschichten aus der Schulzeit aufgefrischt und dabei herzlich gelacht. Mit dem Zug ging es am Sonntagnachmittag wieder zurück in die Heimat.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.