Töpfern ist einer der Kurse, die die VHS Friesenheim im Juni wieder in Präsenz anbietet. Foto: Symbolfoto: Alkharboutli/dpa

Kultur: Töpfern, Kochen und ein Vortrag über Portugal stehen auf dem Programm

Friesenheim - Die Volkshochschule Friesenheim kann wieder mit einigen Präsenzkursen starten, teilt die VHS mit. Tanz- und Bewegungskurse könnten jedoch noch nicht in geschlossenen Räumen stattfinden.

So plant die Volkshochschule für den Juni drei Kurse. Die Teilnahme ist dabei jeweils nur mit einem negativen Schnelltest beziehungsweise Impf- oder Genesen-Nachweis möglich. Zudem müssen die gängigen Hygieneschutzmaßnahmen eingehalten werden.

Angeboten wird ein Kochkurs für »leckere Antipasti« in der Schulküche des Bildungszentrums Friesenheim. Die VHS wirbt damit, dass die  Teilnehmer nach dem Kurs   ihre Gäste mit mariniertem Gemüse, Crostini, Frittata oder Stracciatellacremeverzaubern könnten. Mitzubringen sind zwei Geschirrtücher, Vorratsbehälter, eine Schürze und ein Getränk. Leiterin des Kurses ist Dorothea Brasch-Duffner. Der Termin ist Montag, 14. Juni, ab 19 Uhr.

Wer sich weniger für das Kulinarische, sondern mehr für das Handwerk begeistert, kann am 18. Juni ab 19 Uhr an einem Töpferkurs teilnehmen. Inspiriert von gallischen und römischen Vorbildern, biete dieser Töpferkurs die Möglichkeit, in einfacher Handformung oder in Aufbautechnik Schalen, Becher oder Spielfiguren zu gestalten Zu diesem Kurs stellt die Römeranlage des Stadtmuseums Lahr den Ton zur Verfügung –  in der Hoffnung, dass einige Tonwaren im Streifenhaus ihren Platz finden, das in den nächsten Jahren möbliert werden soll, heißt es. Die in diesem Kurs gefertigten Stücke werden voraussichtlich am 17. Juli  gebrannt.

Vortrag über Portugal

Im Rahmen eines kleinen Töpferofen-Festes am 18. Juli werde der Lehmofen um 16 Uhr geöffnet, um die gebrannten Exemplare an die Töpfer zu verteilen. Zuletzt gibt es für Reiseliebhaber am 22. Juni ab 19 Uhr eine Vorführung über Nordportugal. Der Norden Portugals biete Kultur und Natur in Hülle und Fülle. Städte wie Porto, Guimarães und Coimbra zeugen von einer glanzvollen Vergangenheit der ehemaligen Weltmacht und leben trotz ökonomischer Krise in einer hoffnungsvollen, lebendigen Gegenwart, heißt es in der Ankündigung der VHS.

Im Landesinneren zeige sich das authentische Portugal mit dünn besiedelten Landstrichen, gastfreundlichen Menschen, weltbekanntem Weinanbau im Dourotal und einer faszinierenden Natur. Die Reise soll durch quirlige Städte, abgeschiedene Dörfer, verschiedene Naturparks und durch den einzigen Nationalpark Portugals führen. Neben praktischen Reisetipps erhalten Naturliebhaber im Vortrag auch viele Anregungen für Wandermöglichkeiten auf einsamen Wegen.

Anmeldungen für die Kurse werden von Beate Kecac unter Telefon 07821/908284 oder per E-Mail an vhs-friesenheim@lahr.de entgegengenommen. Unter diesen Kontaktmöglichkeiten gibt es auch weitere Informationen.