Die erste Drehleiter der Blumberger Feuerwehr kam am Freitag an. Alle Fahrzeuge der Gesamtwehr begrüßten das neue Einsatzfahrzeug mit einem Spalier Foto: Bäurer

Nach vielen Diskussionen gibt es nun eine Drehleiter für die Blumberger Feuerwehr. Jetzt müssen die Kameraden das Fahrzeug kennenlernen, das große Bedeutung für Einsätze an hohen Gebäuden hat.

Blumberg - Für die Freiwillige Feuerwehr Blumberg war dies ein historisches Ereignis. Am Freitag wurde die erste Drehleiter in der Geschichte der Feuerwehr Blumberg ausgeliefert. Nach vielen Ratssitzungen und teils kontroversen Diskussionen im Gemeinderat, in dem über die Wichtigkeit und Notwendigkeit einer Drehleiter debattiert wurde, hatten die Kommunalpolitiker vor gut zwei Jahren schließlich mehrheitlich für die Beschaffung einer Drehleiter gestimmt.

Die Drehleiter ist laut Peter Frey, stellvertretender Kommandant, ein wichtiger Bestandteil für den Schutz der Blumberger Bürger. Nach einem Jahr der Ausschreibung wurde die Drehleiter dann im März bestellt. Mit der Auslieferung am vergangenen Freitag gehört somit zu den Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr Blumberg ab sofort auch eine Drehleiter.

Finanzieller Vorteil durch Zusammenschluss von acht Kommunen

Durch einen Zusammenschluss von acht Kommunen, die gemeinsam die baugleiche Drehleiter bestellt haben, konnte ein finanzieller Vorteil geschaffen werden, so dass die Kosten rund 670 000 Euro betragen. Bei diesem Zusammenschluss waren neben Blumberg auch die Kommunen St. Georgen, Villingen-Schwenningen, Schonach und Furtwangen aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis beteiligt. Die Drehleiter wurde zudem mit einer Förderung des Innenministeriums des Landes Baden-Württemberg bezuschusst.

Die Drehleiter wurde mit einem Spalier – bestehend aus allen Fahrzeuge der Blumberger Abteilungen und vieler Feuerwehrkameraden – mit Blaulicht und Martinshorn in Empfang genommen. Dann wurde die Drehleiter das erste Mal auf Blumberger Gemarkung ausgefahren, und die Zuschauer konnten das neue Fahrzeug begutachten.

Drehleiter ermöglicht weitere Zugänge zu hohen Gebäuden

Durch die Anschaffung einer Drehleiter kann in Zukunft die Sicherheit in der Kernstadt und den Ortsteilen erheblich gesteigert werden. Gerade bei hohen und komplexen Gebäuden, in denen viele Personen leben oder arbeiten wie den Pflegeheimen oder besonders dem Hochhaus, biete die Drehleiter den Feuerwehrleuten nun neue Möglichkeiten. Mithilfe der Drehleiter können jetzt weitere Zugänge zu diesen Gebäuden geschaffen werden, und auch der zweite Rettungsweges kann dadurch gewährleistet werden. Bislang mussten immer die Kameraden aus Donaueschingen ausrücken, wenn es beispielsweise im Pflegeheim einen Brandalarm gegeben hatte und erst von Donaueschingen nach Blumberg fahren. Das kostet natürlich wertvolle Zeit. Ähnlich war es auch den Geisingern ergangen. Hier musste die Drehleiter aus Tuttlingen kommen. Auch die Geisinger haben nun eine eigene Drehleiter.

Zunächst bedarf es nun einer mehrmonatigen Unterweisung und Einarbeitung für dieses komplexe Fahrzeug. Erst, wenn sich alle Kameraden und besonders die Maschinisten mit der Drehleiter vertraut gemacht haben, wird das neue Fahrzeug zu ­Einsätzen hinzugezogen, erläuterte Peter Frey.

Info: Die Ausstattung

Das Fahrgestell des neuen Fahrzeuges für die Blumberger Feuerwehr ist ein Mercedes Benz Atego. Insgesamt bringt das Fahrzeug 16 Tonnen auf die Waage und weist 300 PS vor. Die Drehleiter verfügt über einen Fünf-Personen-Korb mit einer maximalen Nutzlast von 500 Kilogramm. Die Leiter kann auf eine Länge von 23 Metern bei einer Ausladung von zwölf Metern ausgefahren werden. Die Besatzung ist für drei Mann ausgelegt. Zusätzlich verfügt das neue Fahrzeug über ein integriertes Kamera- und Bluespots unterstütztes Abstützsystem.