Sichtbar schreiten die Erschließungsarbeiten des dritten Bauabschnitts im Wohngebiet "Sternendachsbühl" voran. Ein Bild davon machte sich der Gemeinderat im Vorfeld der Sitzung am Dienstag. Foto: Herzog

Die Erschließungsarbeiten des dritten Bauabschnitts im Wohngebiet "Sternendachsbühl" schreiten zügig voran und sollen bis Ende September fertig sein. Wer von den zehn Plätzen einen ergattern will, braucht allerdings Glück.

Eschbronn-Locherhof - Im Vorfeld der Gemeinderatssitzung am Dienstag besichtigten die Räte die aktuelle Tiefbaumaßnahme im Ortsteil Locherhof. Nach Auskunft des Planers Wilfried Baiker vom Rottweiler Ingenieur- und Planungsbüro (RIP) hat sich seit dem Spatenstich im Juni trotz schlechten Wetters einiges getan. Der Abwasserkanal in der Ringstraße sei verlegt, ebenso die Wasserleitung. Auch die erste Schotterschicht sei eingebaut, wodurch man jetzt nicht mehr so wetterabhängig sei.

Rundleitung bereits gebaut

Als nächstes würden der Feinbelag und der Gehweg des zweiten Bauabschnitts hergestellt, nach den Ferien beginne die Verlegung der Versorgungsleitungen von Strom, Gas und Glasfaserkabel. Er sei zuversichtlich, dass bis Ende September die Arbeiten abgeschlossen seien.

Laut Bürgermeister Franz Moser werde bei Gas und Glas ohne vorherige Abfrage bei den Anliegern eine Rundleitung verlegt, weil hinterher die Straße nicht mehr aufgegraben werden soll und sogenannte Stummel ohnehin eine Sicherheitslücke bedeuteten. Die Baukosten der Maßnahme einschließlich Planung und Bauleitung lägen bei rund 308 000 Euro.

Vier der zehn entstehenden Bauplätze in attraktiver Lage über dem Teufenbach mit herrlicher Aussicht seien in Privatbesitz. Dies komme daher, dass sich die Eigentümer der Flächen für den dritten Bauabschnitt mit Bauplätzen abfinden ließen. Sie hätten im Gegensatz zu den Käufern eines kommunalen Grundstücks keinen Bauzwang, der bedeutet, dass nach Erwerb eines Platzes innerhalb drei Jahren mit dem Wohnhausbau begonnen werden müsse.

Nachfrage ungebrochen

"Die starke Nachfrage nach Bauplätzen hält an. Wir bekommen pro Woche mindestens zwei bis drei Anfragen und haben für diesen Bauabschnitt eine Warteliste. Den Bedarf werden wir nur mit weiteren Erschließungsmaßnahmen befriedigen können", blickte Moser voraus. Wie er erinnerte, wurde im Juli 2002 der Bebauungsplan "Sternendachsbühl" als Satzung beschlossen und beinhaltet einen nördlichen Abschnitt mit drei Bauabschnitten mit zusammen 37 Bauplätzen und einen südlichen Teil am Dachsbühlweg mit 25 Baugrundstücken.

Insgesamt werde mit 93 Wohneinheiten gerechnet. Es bestehe auch eine hohe Nachfrage nach Mietwohnraum und Eigentumswohnungen innerhalb der Gemeinde. Aufgrund dieser Tatsache habe der Gemeinderat die Bebauungspläne "Mühlbach" und "Brenntenwald – 2. Erweiterung" auf den Weg gebracht, um Geschosswohnungsbau bei Mehrfamilienhäusern zu ermöglichen. Die wohnbauliche Entwicklung habe andererseits Auswirkungen auf die Infrastruktur der Gemeinde.

Während man bei der Grundschule durch die fast abgeschlossene Sanierungsmaßnahme nun bestens aufgestellt sei, bestehe bei den Kindergärten wegen wachsender Nachfrage nach Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahre Handlungsbedarf. Deshalb werde sich der Gemeinderat im Herbst damit näher beschäftigen müssen, betonte Moser.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: