Rund zwei Kilogramm Marihuana und etwa dieselbe Menge Amphetamin sind in der Wohnung der 64-Jährigen gefunden worden. (Symbolbild) Foto: Iarygin Andrii – stock.adobe.com

Eine 64 Jahre alte Frau aus Meßstetten ist am Mittwoch wegen des dringenden Verdachts, unerlaubt mit Drogen zu handeln, festgenommen worden. Die Frau befindet sich nun in Untersuchungshaft.

Meßstetten - Die Polizei habe den Hinweis bekommen, dass die Frau Betäubungsmittel verkaufen soll, wie in einer Pressemitteilung erklärt wird. Nachdem sich durch die weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen der Tatverdacht erhärtet hatte, habe die Staatsanwaltschaft Hechingen einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung der 64-Jährigen, angeordnet, der am Mittwoch vollzogen wurde. Die Ermittler haben bei der Beschuldigten rund zwei Kilogramm Marihuana und etwa dieselbe Menge Amphetamin gefunden und beschlagnahmt, heißt es weiter.

Die 64-jährige, einschlägig vorbestrafte und unter Bewährung stehende Frau, die derzeit von ihrem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch macht, sei noch am selben Tag dem Haftrichter beim Amtsgericht Balingen vorgeführt worden, der die Untersuchungshaft anordnete. Sie muss sich nun wegen unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge verantworten. 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: