Liselotte B. (links, in jüngeren Jahren) und Zeljka Ivekic: Die eine verschwand spurlos, die andere starb – nur wenige Meter voneinander entfernt im Villinger Wohngebiet Steppach. Foto: privat/Polizei

1973 verschwindet Liselotte B. spurlos, fünf Jahre später wird die 13-Jährige Zeljka Ivekic umgebracht. Beide lebten im selben Villinger Wohngebiet. Kann das Zufall sein?

Villingen-Schwenningen - Es sind nur wenige Schritte im Villinger Steppach, die das Reihenhaus von Liselotte B. und das Mehrfamilienhaus, in dem Zeljka Ivekic lebte, trennen. Um genau zu sein sind es 170 Meter. Beide Namen sind mit mysteriösen Fällen verbunden, in denen die Cold-Case-Abteilung der Kriminalpolizei seit kurzem wieder ermittelt. Und die Kriminalisten sind von einem Insider auf eine mögliche Verbindung zwischen den Fällen aufmerksam gemacht worden.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen