Auch die Herrenmode-Abteilung von Kleider-Müller an der Vorstadtstraße hat wieder geöffnet – wenn auch nur für Kunden, die sich vorher telefonisch anmelden. Foto: Frey

Bei Kleider-Müller atmet man auf: Seit Montag ist es erlaubt, nach Terminvergabe das bisher geschlossene Einzelhandelsgeschäft wieder zu öffnen. "Click & Meet" nennt sich das Konzept, auf das auch der große Geislinger Modehändler setzt.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Geislingen - "Die Resonanz ist sehr gut", freut sich Holger Müller, einer Geschäftsführer von Kleider-Müller. " Die Kunden rufen erfreulicherweise schon sehr rege an."

Die gesetzliche Vorgabe erlaubt lediglich einen Kunden je 40 Quadratmetern Verkaufsfläche – deutlich strenger als in Supermärkten. Darüber gehe man allerdings noch hinaus, berichtet Müller: "Wir achten darauf, dass sich die Kunden gut auf die einzelnen Stockwerke und Abteilungen verteilen."

Im Gegensatz zu anderen Geschäften vergibt Kleider Müller Termine telefonisch: "Das funktioniert besser und schneller. Wir betrachten hier stets den Einzelfall. Es ist was anderes, ob ein Kunde nur eine Krawatte braucht oder einen ganzen Hochzeitsanzug kaufen möchte."

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: