von links: Jan Lindenmair, Martin Braun und Eugen Straubinger - alle Drei sind bester Laune. Foto: Kara

Erfreuliche Nachrichten darf der Regionalligist TSG Balingen pünktlich zum Trainingsstart vermelden. Cheftrainer Martin Braun hat seinen Vertrag verlängert.

Anfang Januar 2020 übernahm der 54-Jährige die TSG in einer mehr als prekären Situation. Abgeschlagen stand die Mannschaft am Tabellenende - nur der coronabedingte Saisonabbruch verhinderte den Abstieg in die Oberliga. Etwas mehr als drei Jahre später steht die TSG Balingen auf dem zweiten Tabellenplatz der Regionalliga, nur allzu logisch also, dass sich die Verantwortlichen eine weitere Zusammenarbeit gewünscht haben.

Strahlende Gesichter

Anwesend waren bei der Pressekonferenz neben Braun auch Vorstand Eugen Straubinger und Geschäftsführer Jan Lindenmair. Alle Beteiligten zeigten sich sichtlich zufrieden, die Trainerpersonalie noch vor dem Trainingsstart geklärt zu haben.

Geschäftsführer Jan Lindenmair erklärte: "Ich kann mit der wichtigsten Info starten. Wir sind froh, nicht nur mit dem Training zu starten, sondern auch, dass Martin eine weitere Saison bei der TSG bleiben wird." Der Cheftrainer ging im Anschluss auf seinen Entscheidungsprozess ein: "Ich habe mir schon Gedanken gemacht, ob kommende Saison der Zeitpunkt sein könnte, etwas Neues zu machen. Aber ich habe auch schnell gemerkt, dass ich eine große Motivation habe, diesen Weg weiter zu gehen."

Erneuter Einjahresvertrag

Brauns Vertrag läuft nun bis zum 30. Juni 2024. "Es wird sehr interessant zu sehen, ob wir mit unseren Rahmenbedingungen diese gute Entwicklung fortführen können", so Braun. Bereits in der Woche nach dem Aalen-Spiel habe es Gespräch gegeben, Braun anschließend ein wenig Bedenkzeit bekommen. Nach zwei, drei Anpassungswünschen seinerseits war man sich einig. Dies freut auch Vorstand Eugen Straubinger: "Martin hat vor einer halben Stunde unterschrieben, die Tinte also sozusagen noch ganz feucht. Wir sind wirklich glücklich, dass Martin eine weitere Saison unser Trainer bleibt."

Info: Die Laufbahn von Martin Braun

Zwischen 1990 und 1995 absolvierte Martin Braun in der 1. und 2. Bundesliga 148 Begegnungen für den SC Freiburg - dabei gelangen ihm 22 Tore. Im Anschluss spielte er noch 38 Partien für den 1. FC Köln, 63 für Rapid Wien, 23 für den Karlsruher SC und 68 für den VfR Aalen. Nach dem Ende seiner aktiven Karriere war er zunächst Pressesprecher beim SC Freiburg, ehe er beim VfR Aalen als Geschäftsführer, beim FC 08 Villingen als Trainer und sportlicher Leiter und bei den Stuttgarter Kickers ebenfalls als sportlicher Leiter agierte.