Die FSV Schwenningen wurde Zweiter beim Erdinger-Meister-Cup-Vorrundenturnier in Gammertingen. Foto: Peiker

Erdinger-Meister-Cup: Bezirksliga-Aufsteiger wird beim Vorrundenturnier der Meister Zweiter. 

Die FSV Schwenningen schrammte knapp am Sieg beim Vorrundenturnier um den Erdinger-Meister-Cup in Gammertingen vorbei. Im Finale unterlag der Bezirksliga-Aufsteiger dem SV Langenenslingen (Kreisliga-A-Aufsteiger, Bezirk Donau) mit 0:1 nach Verlängerung.

Die weiteren Teilnehmer aus dem Bezirk Schwarzwald schieden in der Vorrunde oder wie der FC Rot-Weiss Reichenbach, der SC 04 Tuttlingen, die SGM TGA/FV 08 Rottweil II (alle im Viertelfinale) oder die SGM Aichhalden/Rötenberg II (im Achtelfinale) aus.

25 Mannschaften nahmen am Vorrundenturnier in Gammertingen (Bezirk Donau) teil und spielten zunächst in fünf Vorrundengruppen um den Einzug ins Achtelfinale. Dabei waren Mannschaften aus dem Bezirk Schwarzwald, Zollern, Donau, Riß und Bodensee.

In der Gruppe A zeigte A-Kreisliga-Aufsteiger FC Rot-Weiss Reichenbach eine starke Vorstellung und zog mit drei Siegen und einem Unentschieden als Gruppensieger in das Achtelfinale ein. Auf der Strecke blieb Türkgücü Tuttlingen (Meister Kreisliga C 3), das mit einem Zähler den letzten Gruppenplatz belegte. In der Vorrundengruppe B erreichte die FSV Schwenningen (Meister Kreisliga A 2) hinter dem SV Weingarten den zweiten Platz und zog mit neun Punkten ins Achtelfinale ein.

In der Gruppe C waren vier Mannschaften aus dem Bezirk, von denen drei den Sprung in die K.o.-Runde schafften. Als Gruppensieger ging überraschend die SGM Aichhalden/Rötenberg II (Meister Kreisliga C 2), vor den punktgleichen SC 04 Tuttlingen (Meister Bezirksliga) und der SGM TGA/FV 08 Rottweil II (Meister B 1) hervor. Dieses Trio kam weiter, auf der Strecke blieb der SV Waldmössingen (Meister C 1) als Gruppenvierter mit drei Punkten.

Zur Sache ging es dann in den Achtefinalspielen. Der FC Rot-Weiss Reichenbach blieb weiterhin auf der Erfolgsspur und zog durch einen 1:0-Erfolg gegen die SGM Frohnstetten/Storzingen in die Runde der letzten Acht ein. Auch der SC 04 Tuttlingen erreichte das Viertelfinale, nämlich durch einen 2:1-Erfolg gegen die SG Öpfingen. Gleiches galt für die SGM TGA/FV 08 Rottweil II (2:1 gegen den FV Molpertshaus) und die FSV Schwenningen, die sich gegen die SGM Warthausen/Birkenrad mit 3:1 nach Neunmeterschießen durchsetzte.

Vier Teams aus Bezirk im Viertelfinale

Die vier Bezirksvertreter aus dem Schwarzwald hatten es im Viertelfinale dann allesamt mit Mannschaften aus anderen Bezirken zu tun. Der FC Rot-Weiss Reichenbach unterlag, durch einen Treffer kurz vor Spielende, dem späteren Turniersieger SV Langenenslingen, knapp mit 0:1. Auch der SC 04 Tuttlingen musste durch eine vermeidbare 1:3-Niederlage gegen den SV Weingarten die Segel streichen. Chancenlos war hingegen die SGM TGA/FV 08 Rottweil II bei der 0:2-Niederlage gegen den TSV Eschach II. Eine starke Vorstellung lieferte die FSV Schwenningen ab, die den SV Bergatreute verdient mit 2:0 bezwang und als einzige Mannschaft aus dem Bezirk Schwarzwald ins Halbfinale einzog.

Beide Halbfinalspiele wurden dann erst im Neunmeterschießen entschieden. Der SV Langenenslingen setzte sich gegen den SV Weingarten mit 3:2 durch und mit demselben Ergebnis bezwang die FSV Schwenningen den TSV Eschach II. Der dritte Platz ging an den SV Weingarten, der sich im "kleinen Finale" gegen den TSV Eschach II mit 1:0 durchsetzte.

Im Finale hatte die FSV Schwenningen gegen den TSV Langenenslingen deutliche Vorteile, schaffte es aber nicht ihre spielerische Überlegenheit in Tore umzumünzen. In der Verlängerung nutzte Langenenslingen dann eine Einzelaktion zum glücklichen 1:0-Erfolg. Als Zweiter qualifizierte sich die FSV Schwenningen aber für das Endturnier um den Erdinger-Meister-Cup am kommenden Samstag in Berghülen (Bezirk Donau/Iller). Neben dem Turniersieger, dem SV Weingarten und dem TSV Eschach II qualifizierte sich auch noch die SGM TGA/FV 08 Rottweil II für das Finalturnier, die sich in den Platzierungsspielen (um die Plätze fünf bis acht) durchsetzte und als Fünfter den FC Rot-Weiss Reichenbach, den SC 04 Tuttlingen und den SV Bergatreute hinter sich ließ.